So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26895
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo ich hab eine frage und zwar bin ich in einem betrieb

Kundenfrage

hallo ich hab eine frage und zwar bin ich in einem betrieb seit nun fast 3 monaten möchte aber nun kündigen ich fühle mich sehr unter druck gesetzt, kann nichts richtig machen habe schon angst irgendwas zu machen kXXXXX XXXXXm noch schlafen denk mittlerweile selber ich kann nichts bin deswegen auch schon zusammengebrochen und musste mir schon oft gemeine sprüche anhören welche mich echt fertig machen psychisch ich fühl mich schlapp hab keine kraft mehr starke kopfschmerzen und schwindelanfälle mir ist auch oft ganz heiß bevor ichzur arbeit gehe ich bin echt am ende meiner nerven habe mich schon selbst verletzt und viel stress mit meinen partner der mich unerträglich findet kann mein arzt mich da krankschreiben?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ihr Hausarzt kann Sie dann krankschreiben, wenn Sie arbeitsunfähig krank sind.

Krankheit ist ein ärztlich diagnostizierbarer, regelwidriger Körper- oder Geisteszustand. Er muss behandlungsbedürftig sein und/oder Arbeitsunfähigkeit zur Folge haben. Der Begriff ist gesetzlich nicht definiert, sondern durch die Rechtsprechung geprägt.
Eine Arbeitsunfähigkeit kann daher auch bei einer psychischen Überlastung/Krankheit vorliegen

Die ordnungsgemäß ausgestellte ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hat einen hohen Beweiswert.

Das bedeutet, wenn Sie Ihr Arzt aufgrund Ihres Krankenbildes krankschreibt, so muss der Arbeitgeber dies gegen sich geltend lassen.

Sie sollten also Ihren Arzt aufsuchen und sich wegen der hier geschilderten Symptome krank schreiben lassen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
das heißt mein arzt würde mich krankschreiben würde aber meine arbeitgeber darauf ansprechen oder wie
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nein, der Arzt schreibt Sie krank. Sie müssen dem Arbeitgeber nur die Tatsache mitteilen, dass Sie krank sind und die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen.

Der Arzt spricht den Arbeitgeber nicht auf Ihre Krankheit an. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn Sie es wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht:

Was genau ist Ihnen noch unklar? Wie kann ich Ihnen weiter helfen?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
kann ich mir sicher sein das mein arzt mich krankschreiben wird da ich mit meinen kräften wirklich am ende bin ich brauche eine auszeit werde sicher kündigen mich nach was neuem umschauen muss auch lange fahren zur arbeit es belastet mich alles sehr es hat schon sehr starke auswirkungen schon länger doch erst jetz fühle ich mich richtig kaputt wenn ich jetz nichts tue gehe ich kaputt un mein partner meinte schon er wird sich trennen von mir weil ich nicht mehr ich selbst bin kann ich mir der krankschreibung sicher sein
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ob Ihr Arzt Sie krankschreiben wird, hängt von seiner Diagnose ab. Sie haben ja schon Herrn Dr.Hippokrates zu diesem Thema befragt und als Arzt ist er der Meinung, das Sie krankgeschrieben werden.

Ich als Rechtsanwalt rate Ihnen, dass Ihr behandelnder Arzt Ihnen darüber hinaus eine Bescheinigung ausstellen sollte, dass eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses, wie von Ihnen ja beabsichtigt, aus gesundheitlichen Gründen geboten ist. Mit dieser Bescheinigung werden Sie dann eine Sperrfrist beim Arbeitsamt vermeiden.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich kann nun morgen zum arzt mich krankschreiben lassen und darüber hinaus eine bescheinigung fordern um gleich arbeitslosengeld beziehen zu können
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ja, das sollten Sie gleich morgen tun und sprechen Sie beim Artz auch Ihren Kündigungswunsch an, dann wird er Ihnen eine entsprechende Bescheinigung ausstellen.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich habe noch nicht gekündigt wollte dies aber in den nächsten tagen tun wie läuft das dann ab kann ich beides gleichzeitig abgeben oder wie
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie sollten erst kündigen, wenn Sie die Bescheinigung vom Arzt haben. Diese Bescheinigung müssen Sie dann nach Ihrer Kündigung dem Arbeitsamt vorlegen wenn Sie Arbeitslosengeld beantragen. Mit dieser Bescheinigung wird eine Sperrfrist vermieden.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt