So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16455
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

hallo mein namen ist Norbert Mesmer und habe folgendes Problem

Kundenfrage

hallo mein namen ist Norbert Mesmer und habe folgendes Problem:
Ich arbeite als Fahrer (Springer) bin 5 Tage in der Woche weg von Zuchause ( 3-4 Wochen) von Montag bis Freitag bis jetzt habe ich volle Spesen bekommen (24 €/ Tag) jetzt ist mir gesagt worden das ich nur noch Recht auf 6€/Tag habe, ich wechsele jede 3-4 Wochen den Arbeitsort 3-4 Wochen in Bad Grönenbach und 3-4 Wochen Bad Dürrheim, man hat mir gesagt die volle Spesen kann die Firma nicht mer von den Stzeuern absetzten. Was kann ich machen für die volle Spesen bekommen ?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüssen
Norbert Mesmer Augsburg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Zunächst einmal sollten Sie nachsehen, was bezüglich der Spesen in Ihrem Arbeitsvertrag, oder einer betrieblichen oder tariflichen Vereinbarung geregelt ist.

Wenn diese mit 24 Euro pro Tag geregelt sind, haben Sie einen Anspruch darauf.

Ist dies nicht der Fall, kann man so argumentieren, dass Sie diese ja bis jetzt immer bekommen haben und sich nichts geändert hat, so dass eine stillschweigende Vereinbarung über die Spesen zustande gekommen ist.


Ansonsten ist für eine Abwesenheit von 24 Stunden der aktuelle Satz 24 Euro, so dass ich nicht einsehe, warum Sie bei einer 24 Stunden dauernden Abwesenheit Ihre Spesen nicht bekommen sollten.


Sie können Ihre Spesen natürlich auch einklagen.

Dazu begeben Sie sich an die Rechtsantragsstelle des für Sie zuständigen Arbeitsgerichts.

man wird Ihnen dann mit der formulierung Ihrer Klage helfen.

Die Klage wird dann an den Arbeitgeber zugestellt.

nach ein paar Wochen kommt es zu einer Güteverhandlung in der in 90 % der Fälle eine Einigung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zustande kommt.

Da die meisten Arbeitgeber auf Klagen der Arbeitnehmer etwas verstimmt reagieren, will dieser Schritt aber gut überlegt sein.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.


Sehr gerne können Sie nachfragen.




Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank






Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie nach Fragen ? Sehr gerne.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht