So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1410
Erfahrung:  Berufserfahrung
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

guten morgen,ich habe vor funf w chen eine arbeitunfall gehabt,meine

Kundenfrage

guten morgen,ich habe vor funf wöchen eine arbeitunfall gehabt,meine kollegin hat mich mit ein servier wagen die achillessehne ganz durchgeschnitten bin operiat worden leider nach drei tage ist wieder kaputt gegange und musste wieder operiet werden.steht mir schmerzengeld zu.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratssuchende,

 

Schmerzensgeldansprüche stehen Ihnen bei derartigen Arbeitsunfällen nur unter der Bedingung der §§ 104, 105 SGB VII zu: Sofern andere Arbeitnehmer einen Betriebsunfall verursachen, haften sie gegenüber dem verletzten Arbeitnehmer des selben Betriebes nur, wenn sie den Betriebsunfall vorsätzlich herbeigeführt haben.

 

Außergerichtlich können Sie selbstverständlich versuchen, im Wege einer einvernehmlichen Einigung eine Lösung herbeizuführen. Sollten Sie jedoch gerichtiche Schritte in Erwägung ziehen, so sollten Sie sich vorher im Klaren sein, ob Sie den Vorsatz der Kollegin tatsächlich beweisen können.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Online-Beratung lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung auf Grund der von Ihnen geschilderten Sachverhaltsumstände handelt

 

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratssuchende,

 

Schmerzensgeldansprüche stehen Ihnen bei derartigen Arbeitsunfällen nur unter der Bedingung der §§ 104, 105 SGB VII zu: Sofern andere Arbeitnehmer einen Betriebsunfall verursachen, haften sie gegenüber dem verletzten Arbeitnehmer des selben Betriebes nur, wenn sie den Betriebsunfall vorsätzlich herbeigeführt haben.

 

Außergerichtlich können Sie selbstverständlich versuchen, im Wege einer einvernehmlichen Einigung eine Lösung herbeizuführen. Sollten Sie jedoch gerichtiche Schritte in Erwägung ziehen, so sollten Sie sich vorher im Klaren sein, ob Sie den Vorsatz der Kollegin tatsächlich beweisen können.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Online-Beratung lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung auf Grund der von Ihnen geschilderten Sachverhaltsumstände handelt