So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe folgendes Pr miensystem mit meinem Arbeitgeber vereinbart Berechnungsbasis

Kundenfrage

Ich habe folgendes Prämiensystem mit meinem Arbeitgeber vereinbart:

Berechnungsbasis sind folgende Umsatzgruppen: A,B,C
Ermittelt werden monatlich die Umsätze des relevanten Monats sowie des Vorjahres-Monats

In Gruppe A wird jeder volle Prozentpunkt Abweichung mit x € bewertet
In Gruppe B wird jeder volle Prozentpunkt Abweichung mit x € bewertet
In Gruppe C wird jeder volle Prozentpunkt Abweichung mit x € bewertet

Diese drei Einzelwerte werden anschließend aldiert. Negative und positive Prämien werden miteinander verrechnet. Etwaige nagative Prämiensummen werden auf den Folgemonat vorgetragen, positive Prämiensummen werden abgerechnet. Die monatliche Höchtprämie hierfür beträgt 500 €.

In den vergangenen 10 Monaten wurde keine Prämie ausgezahlt, aber ein Minus von 1200 € zusammengetragen. Jetzt würde das gesamte Minus mit einem Mal getilgt, werden, mein Arbeitgeber beruft sich darauf, dass nur 500 € je Monat erwirtschaftet werden können, also nicht mehr Minus je Monat abgebaut werden kann.

Ist dieses richtig? Ich hatte es eigentlich so verstanden, dass die Höchstauszahlung 500 € beträgt und auch poitive Prämiensummen vorgetragen werden können.

Da mein AG dieses anders sieht, bitte ich um Bewertung des original wiedergegebenen Wortlautes.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nach Ihrem Vortrag können monatlich nicht mehr als 500 Euro Prämie erwirtschaftet und zur Auszahlung gebracht werden.

In Ihrem Fall wurde in dne letzten Monaten aber entgegen der Vereinbarung nicht monatlich abgerechnet, sondern ein negativer Bestand angesammelt.

Der Arbeitgeber kann sich nunmehr aber nicht auf die Vereinbarung beziehen und das Minus in Höhe von 1200 Euro auf einmal verrechnen.

Gibt es weitere Vereinbarungen dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für die schnelle Antwort: Es ergeben sich nun aber folgende Nachfragen:

 

1. Es ist ja in der zitierten Vereinbarung geregelt, dass Negativsummen auf die Folgemonate vorgetragen werden dieses ist ja auch passiert und es kam so nie zu einer Auszahlung.

 

2. Ich habe also richtig verstanden, dass von den 1200 € Minusprämie der vergangenen Monate jeweils nur 500 € abgetragen werden können, es also frühestens nach drei Monaten wieder zu einer Auszahlung kommen kann?

 

3. Ist es nicht widrig zwar unbegrenzt Negativ- aber keine Positivsalden ansammeln zu können?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
1. Ja.

2. Ja, so ist die Regelung auszulegen. Ansonsten würde dies zu Ihrem Nachteil gehen, wenn man Ihnen plötzlich eine solch hohe Summe abziehen würde.

3. Hier stellt sich die Frage, wie dies passieren konnte? Darüber hinaus wäre dies nur möglich, wenn man Gehaltsbestandteile vorausgezahlt bekommt. Anderenfalls wäre es in der Tat rechtswidrig, dem Arbeitnehmer negatives Gehalt ansammeln zu lassen.

raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sorry einmal muss ich noch nachfragen, da es sich offenbar um ein Verständnisproblem handelt. Danach wird die Antwort umgehend akzeptiert.

 

Zu 2. Der Negativsaldo wurde ja nur angesammelt, aber nicht vom Gehalt abgezogen. So steht es ja auch in der Vereinbarung

 

Zu 3. Es kann also unendlich viel negativ angesammelt werden, aber kein positiv, dazu verhindert ein Negativsaldo auch Prämienzahlung für die Zukunft. Gibt es eine Möglichkeit hier gegenanzugehen. Gerne würde ich die genauen Bestandteile (Prämiensystem jahresweise so festgelegt zu werden, dass eine monatliche Prämie als erreichbar angesehen werden kann) des Vertrages in einer neuen Frage erläutern, wenn Sie hier eine Möglichkeit sehen

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
2. Aber der AG will dies doch jetzt abziehen?

3. Ja, das kann man entsprechend vertraglich regeln.