So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6174
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag, was kann ich machen, wenn ich von meinen vorgesetzten

Kundenfrage

Guten Tag,
was kann ich machen, wenn ich von meinen vorgesetzten gemobbt werde und ich das gefühl habe, dass die personalabteilung ihnen/ihren beschuldigungen glauben?
ich soll mir übers we gedanken machen, wie ich mir die weitere zuammenarbeit vorstelle.
zuvor hatte ich ein schlechtes zwischenzeugnis bekommen obwohl feedbackbögen anders bewertet waren. dies wird korrigert.
nun gab es eine auseinnadersetzung. bei einem telefonat mit der HR sagte sie mir, dass ihr mein verhalten nicht gefällt, obwohl sie meine sicht nicht kennt.
vielen dank XXXXX XXXXX hilfe.
m.g.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können, sofern vorhanden, sich wegen des Verhaltens Ihres Vorgesetzten an den Betriebrat oder die Sozialberatung wenden. Legen Sie diesem Organ die Situation dar und sprechen Sie den Mobing-Verdacht offen an. Wenn vorhanden, benennen Sie Arbeitskollegen, die als Zeugen Ihren Vortrag unterstützen.

Wenn die Handlungen strafrechtlichen Charakter besitzen, können Sie auch eine Strafanzeige androhen oder erstatten sowie eventuell Schadensersatzansprüche geltend machen.


Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte, möglichst unter Schilderung von Einzelheiten, Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Grass,

ich finde ihre antwort sehr wage und mir ist nicht geholfen.
Wwe geschildert habe ich bereits mit der personalabt. gesprochen gleichfalls den mobbingversuch offen ausgesprochen, ach gegen die vorgestzten.
einen Betriebsrat gibt es nicht. Kollegen habe ich involviert.
ich möchte wissen, was es bedeutet, dass ich mir gedanken machen soll... wird mir gekündigt?
was für rechte habe ich?
gibt es ein mobbinggesetzt?
sollte ich der hr-abt. sagen, dass mir auffällt, das sie ohne meine sicht zu kennen sich ein urteil gebilet haben?
sollte ich klagen, obwohl ich im unternehmen bleiben möchte?
freundliche grüße,
m.g.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich kann, da man Ihnen offensichtlich schlechtes Verhalten vorwirft, eine Kündigung in Erwägung gezogen werden. Sollte eine solche ausgesprochen werden, kann hiergegen Klage erhoben werden. Gewinnen Sie die Klage können Sie zwar in der Firma blieben, wie das Betriebklima jedoch sein wird, ist nur schwer vorhersehbar.

Die Rechte wurden Ihnen geschildert (Strafanzeige, Schadensersatz). Sie sollten versuchen, Ihren Standpunkt klarzumachen und haben auch ein Recht, zu den Vorwürfen angehört zu werden. Auch ist der Arbeitgeber verpflichtet, Ihre Persönlichkeitsrechte zu wahren. Ein spezielles Mobbinggesetz ist leider nicht existent.

Es ist leider eine sehr schierige Situation, in der Sie sich befinden. Wenn keine Zeugen zu Ihnen stehen, die Ihnen ggf. bei Maßnahmen gegen den Vorgesetzten zur Seite stehen, wird ein Vorgehen gegen die ungerechtfertigten Vorwürfe sehr schwer sein.


Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Frau Grass,

vielen Dank! Das hilft mir schon weiter.
Das heißt, wenn ich Kollegen finde, die da schlechte Verhalten des/der Vorgesetzten / seine/ihre Mobbingveruche bestätigen kann ich schon außergerichtlich etwas bewegen? Z.B. Indem ich Unterschriften sammle?
Ich befürchte, dass wenn ich Kollegen frage, mir wiederum unterstellt wird, die Kollegen den die GF aufzuwiegeln. Auch dass ich eine neue Kollegin negativ gegen die GF beeinflusst habe wurde mir früher unterstellt.Genau mit dieser neuen Kollegin hätte er eine viel bessere Verbindung als zu mir. ER hat mich auch diskriminiert, indem er sagte, dass unsere Differenzen evtl. an den kulturellen Unterschieden liegen kann (meine Eltern kommen aus der Türkei. Komme ich mit einer Klage wegen Diskriminierung eher weiter?
Freundliche Grüße,
m.g.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten die Kollegen dazu bewegen, dass diese gegenüber dem Personalrat Ihre Situation bestäigen, also darlegen, dass sich Ihr Vorgesetzter nicht korrekt verhält. Derzeit scheint es wohl so zu sein, dass man Ihren Vorgesetzen mehr Glauben schenkt als Ihnen.

Eien Äußererung, wie von Ihnen geschidert, dass kulturelle Unterschiede bestehen, wird alleine nicht ausreichend sein, wenn seine Aussagen nicht weiter reichen und Sie in der persönlichen Ehe kränken, also beleidigen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht