So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich bin Leiharbeitnehmer. Laut Tarifvertrag BZA haben wir eine

Kundenfrage

Ich bin Leiharbeitnehmer. Laut Tarifvertrag BZA haben wir eine monatliche Arbeitszeit von 151,67 Stunden. Der Februar hatte aber nur 20 Arbeitstage und im Entleihbetrieb ist eine wöchentliche Arbeitszeit von 35 Stunden ohne Möglichkeit mehr zu arbeiten. Jetzt habe ich in meiner Februarabrechnung gesehen das meine Firma (Verleiher) mir die Differenz von 11,67 Stunden von meiem Arbeitszeitkonto abgezogen hat. Ist das legal?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ja, das ist unbedenklich, weil Sie weniger als die regelmäßige Arbeitszeit gearbeitet haben.
Auf der anderen Seite müssen dann aber auch Mehrarbeitsstunden Ihrem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dann werde ich also dafür bestraft, wenn der Monat weniger Arbeitstage hat und ich keine Möglichkeit habe Mehrarbeitsstunden zu leisten?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

dies ist leider so. "Allein die tatsächlich geleistete oder gutgeschriebene Arbeitszeit bestimmt den Stand Ihres Arbeitszeitkontos."

Nähere Einzelheiten können Sie unter www.bza.de/fileadmin/bilder/2007/.../BZA_RS-Stellungn-AZK_040907.pdf
nachlesen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht