So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Tag, meine letzte Lohnabrechnung war falsch - ich erhalten

Kundenfrage

Guten Tag,
meine letzte Lohnabrechnung war falsch - ich erhalten einen Basislohn und darüberhinaus werden die Überstungen vergütet. Mit der letzten Abrechunng wurde plötzlich ein viel geringerer Provisionslohn angesetzt - Großteile der Überstunden wurden nicht vergütet. Insgesamt fehlt mir ein Brutto Betrag von 855,00. Der AG versucht es mit Hinhaltetaktik - der SB wäre nicht da - ggf. würde mit der nächsten Lohnabrechunng korrogiert.
Meine Frage: Muss ich so lange auf eine Korrektur warten? Der Steuersatz ist dann ja auch viel höher. Mit modernen Lohnprogrammen sollte es doch keine Lebensaufgabe sein, eine Korrektur zu machen. Meine Arbeitsleistung habe zwischen dem 21.01.2011 und dem 20.02.2011 erbracht. Wieso sollte ich da auf meinen Lohn bis Ende März warten???Andere Kollegen betrifft es übrigens auch - wir haben schon den Verdacht, dass hier quasi durch die Hintertür Löhne drastisch gekürzt werden sollen. Bisher lag mein Stundensatz bei über 16.00 Euro - mit der letzten Abrechung komme ich auf 10,00 Euro.
Falls Sie fragen, was im Arbeitsvertrag steht: Ich arbeite in dem Unternehmen seit 1981. Während der vergangenen 30 Jahre habe ich mit wechseldenden Sachbearbeitern, Verwaltungsleitern ect. immer wieder versucht, einen Arbeitsvertrag zu bekommen. Bisher erfolglos. Trotz großartiger Versprechen.
Welche Vorgehensweise empfehlen Sie?
Im voraus besten Dank.
Matthias Reichert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Sie sollten der Lohnabrechnung unbedingt schriftlich widersprechen, wenn Sie dies nicht bereits getan haben.

Darüber hinaus sollten Sie den Arbeitsgeber unter angemessener Fristsetzung auffordern, den ausstehenden Differenzlohn zu zahlen. Angemessen dürfte unter Berücksichtigung der Fertigung einer neuen Abrechnung eine Frist von maximal 2 Wochen sein.

Da sich der Arbeitgeber mit der Differenzlohnzahlung im Verzug befindet, können Sie auch avisieren, sich aus dem Zahlungsverzug ergebende Schäden geltend machen zu wollen. Dies sind zum Beispiel Verzugszinsen.

Sollte die Abrechnung und Zahlung nicht innerhalb der Frist erfolgen, können Sie vor das Arbeitsgericht ziehen.


Zum Arbeitsvertrag gebe ich folgende Hinweise:

Ein Arbeitsvertrag kann durchaus auch mündlich geschlossen werden und bedarf nicht zwingend der Schriftform.

Nichtsdestotrotz haben Sie nach dem Nachweisgesetz einen Anspruch auf Fixierung der wichtigsten Vertragsbestandteile.

Siehe hierzu § 2 Nachweisgesetz:http://www.gesetze-im-internet.de/nachwg/__2.html


Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.


Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?
troesemeier und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlichen Dank - ich hatte nur Ihre Seite versehentlich weg geblendet und musste sie wieder suchen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
kein Problem. Ich wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht