So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17063
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Ex-Chef hat die Gehaltsabrechnung regelm ig bei allen

Kundenfrage

Mein Ex-Chef hat die Gehaltsabrechnung regelmäßig bei allen Mitarbeitern deutlich nach unten abgerundet. So hae ich im Mnatsschnitt ca. 2.600 Euro brutto/netto verdient, wurde in den Büchern aber nur mit bis zu 1300 Eruo geführt. Auf den offiziellen Betrag habe ich an den Chef die AN-Sozialabgaben gem. Abrechnung gezahlt. Letztendlich habe ich die Vorgehensweise (leider erst nach 1,5 Jahren) reklamiert und wollte höher angemeldet werden.
Es kam wegen dieser und anderer Geschehnisse zum Zerwürfnis. Neben einer Steuerfahndung in seiner Firma und den Privaträumen (ohne mein Zutun) und einer Selbstanzeige meinerseits und einer Betriebsprüfung der Rentenversicherung, sind meine Gehaltsabrechnungen immer noch nicht auf den vom Finanzamt bestätigten Einkommen abgestimmt worden. Laut Aussage der Rentenversicherung haben sich die Behörden mit ihm auf einen Betrag geeinigt, der seit 1.2. in monantlichen Raten seitens des Ex-Chefs gezahlten wird.
Wann habe ich Anspruch, dass meine Gehaltsabrechnungen entsprechend korrigiert werden? Mir würden noch erhöhte Krankengeld und Arbeitslosengeld-Leistungen zustehen, wenn die korrenten Gehaltsabrechnugen endlich vorliegen würden.
Bei einer arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzung wurde eine kleine Abfindung bezahlt, die auf der letzten Gehaltsabrechnung zum Gehalt (diesmal korrekte Summe) ausbezahlt wurde.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Unterlagen und Bescheinigungen müssen umgehend korrigiert werden.

Sie müssen hier eine letzte kurze Frist setzen und notfalls klagen auf Korrektur der Unterlagen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.