So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich hab zum 31.01.2011 gek ndigt. Muss ich das Urlaubsgeld

Kundenfrage

Ich hab zum 31.01.2011 gekündigt. Muss ich das Urlaubsgeld das ich mit der Juni und Oktoberabrechnung 2010 bekommen habe zurückzahlen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Sie brauchen das Geld nicht zurückzuzahlen, es sei denn Ihr Tarifvertrag oder Ihr Arbeitsvertrag beinhaltet eine entsprechende Regelung, was ich mir ehrlich gesagt, kaum vorstellen kann, zumal die Zahlungen ja bereits im letzten Jahr erfolgt sind.


Derartige Regelungen sind manchmal beim Weihnachtgeld enthalten, wo auf die Betriebstreue abgestelllt wird, die belohnt werden soll.

Aus diesem Grund wird dann die Zahlung von der Betriebszugehörigkeit an einem bestimmten Stichtag abhängig gemacht.

Würde Ihr Arbeitsvertrag eine derartige Regelung über eine Rückzahlung enthalten, müsste zudem erst geprüft werden, ob diese überhaupt wirksam ist.


Wenn keine entsprechende Regelung besteht, müsen Sie nichts zurückzahlen.



Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben. Wenn nicht, fragen Sie gerne nach.



Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht



Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich hab gerade im Arbeitsvertrag nachgelesen und hab dort einen Absatz entdeckt.
Dort steht wie folgt:

"Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, solche Leistungen zurückzuzahlen, wenn er aufgrund eigener Kündigung oder aufgrund außerordentlicher oder verhaltensbedingter Kündiung der Firma aus einem von ihm zu vertretenden Grund bis zum 31.03. des auf die Aufzahlung folgenden Kalenderjahres ausscheidet."
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

es kommt darauf an, ob das Urlaubsgeld von dieser Regelung mitumfasst ist, oder ob die Regelung nur eine etwaige Weihnachtsgratifikation umfasst.

Beim Urlaubsgeld wird eine Rückzahlung meist dergestalt geregelt, dass es anteilig zurückgezahlt werden muss, wenn es bereits ausbezahlt wurde, aber wegen einer Eigenkündigung nicht der gesamte Urlaub genommen werden konnte.

Da Sie ja in dem Jahr , in dem das Urlaubsgeld gezahlt wurde, auch den gesamten Urlaub genommen haben, für den das Urlaubsgeld ja schließlich gedacht war, habe ich meine Zweifel, ob die Regelung auch das Urlaubsgeld umfasst.



Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank



Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habven Sie noch Fragen ? Gerne beantworte ich sie.

Wenn Ihre Frage beantwortet ist bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank