So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.

troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo guten morgen. Ich habe eine frage zum Urlaub bei Besch ftigungsverbot.Ich

Kundenfrage

Hallo guten morgen.
Ich habe eine frage zum Urlaub bei Beschäftigungsverbot.Ich hatte Beschäftigungsverbot und konnte meinen Urlaub nicht nehmen.Dann 2 Jahre Elternzeit und 1 Woche vor arbeitstbeginn wieder Beschäftigungsverbot und 2 Jahre Elternzeit.Ich muß am 13.8.2011 wieder arbeiten.Meine Chef stellte sich schon damals quer wegen dem Urlaub und wie ist es jetzt? Verfällt der Urlaub vom 1.BV ? Ich weiß gar nichts mehr.Überall höre ich was anderes.Der eine schreibt,der 1.Urlaub vefällt,der andere,mir stehen beide zu...????
Wieviel Tage wären es genau bei mir? ich bin seit März 06 zu Hause und habe 26 Tage Urlaub im Jahr. Ich habe nächste Woche ein Gespräch mit ihm und möchte schon genau etwas sagen können dazu. (er sagte damals.."Urlaub ist zum erholen da und erholen tut sich der,der gearbeitet hat...) so ist er
Vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Nach § 17 Mutterschutzgesetz ergibt sich, dass für den Anspruch auf Erholungsurlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz die Zeiten eines Beschäftigungsverbotes als Beschäftigungszeiten zählen, also zu keiner Reduzierung des Urlaubsanspruchs führen.

Aus § 17 Satz 2 Mutterschutzgesetz:

"Hat die Frau ihren Urlaub vor Beginn der Beschäftigungsverbote nicht oder nicht vollständig erhalten, so kann sie nach Ablauf der Fristen den Resturlaub im laufenden oder im nächsten Urlaubsjahr beanspruchen."

ergibt sich auf Ihren Fall bezogen, dass der vor der 1. Elternzeit erworbene Urlaubsanspruch erhalten bleibt, da sich unmittelbar an diese ein weiteres Beschäftigungsverbot nahtlos angeschlossen hat.

Insofern sind alle vor der 1. Elternzeit erworbenen Urlaubsansprüche und die zwischen der 1. und 2. Elternzeit erworbenen (während Beschäftigungsverbotes) weiteren Urlaubsansprüchen nicht verloren, sondern können nach Ende der 2. Elternzeit beansprucht werden.

Zwecks Berechnung des Urlaubsanspruches käme es auf die Dauer des Zeitraumes zwischen 1. und 2. Elternzeit an. Während der Elternzeit erwirbt man keinen Urlaubsanspruch, da das Beschäftigungsverhältnis ruht.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen



Verändert von troesemeier am 20.01.2011 um 08:17 Uhr EST
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellerin,

gern beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Nach § 17 Mutterschutzgesetz ergibt sich, dass für den Anspruch auf Erholungsurlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz die Zeiten eines Beschäftigungsverbotes als Beschäftigungszeiten zählen, also zu keiner Reduzierung des Urlaubsanspruchs führen.

Aus § 17 Satz 2 Mutterschutzgesetz:

"Hat die Frau ihren Urlaub vor Beginn der Beschäftigungsverbote nicht oder nicht vollständig erhalten, so kann sie nach Ablauf der Fristen den Resturlaub im laufenden oder im nächsten Urlaubsjahr beanspruchen."

ergibt sich auf Ihren Fall bezogen, dass der vor der 1. Elternzeit erworbene Urlaubsanspruch erhalten bleibt, da sich unmittelbar an diese ein weiteres Beschäftigungsverbot nahtlos angeschlossen hat.

Insofern sind alle vor der 1. Elternzeit erworbenen Urlaubsansprüche und die zwischen der 1. und 2. Elternzeit erworbenen (während Beschäftigungsverbotes) weiteren Urlaubsansprüchen nicht verloren, sondern können nach Ende der 2. Elternzeit beansprucht werden.

Zwecks Berechnung des Urlaubsanspruches käme es auf die Dauer des Zeitraumes zwischen 1. und 2. Elternzeit an. Während der Elternzeit erwirbt man keinen Urlaubsanspruch, da das Beschäftigungsverhältnis ruht.


Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen


Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder ist etwas unklar geblieben ?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine weitere Nachfrage haben, schließen Sie bitte Ihre Frage durch Akzeptieren meiner Antwort. Sie akzeptieren, in dem Sie auf das grüne Feld akzeptieren einmal klicken. Vielen Dank !
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine weitere Nachfrage haben, schließen Sie bitte Ihre Frage durch Akzeptieren meiner Antwort. Sie akzeptieren, in dem Sie auf das grüne Feld akzeptieren einmal klicken. Vielen Dank !
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
troesemeier und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich habe noch eine Frage zu den Urlaubstagen.Meine 1.Elternzeit endete am 7.11.2008. Ca 2 Wochen vor Ende wußte ich ,daß ich schwanger bin.Hatte also 2 Wochen Elternzeit "verschenkt"....

Am 13.6.2009 bekam ich meine 2.Tochter.Meine Elternzeit endet am 13.8.2011.

Ich bekomme 26 Tage Urlaub im Jahr.Ich hatte bis März 06 noch keinen Urlaub.Wie kann ich ausrechnen wieviel Tage mir zustehen? Können Sie mir dass vorrechnen?Wink

Irgendwie geht es da doch auch um Ein Zwölftel....oder????.Ich möchte meinem Arbeitgeber dann schon genau sagen was mir zu steht. Er wollte ja auch noch alles arbeitsrechtlich prüfen lassen...Da bin ich gespannt was ihm dann wieder einfällt..ich bedanke XXXXX XXXXX Ihnen

 

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

dann wollen wir das einmal zusammen aufdröseln:

Nicht geschrieben haben Sie, welchen Resturlaub Sie aus 2005 noch während der 1. Schwangerschaft und des Beschäftigungsverbotes hatten.

Für 2006 haben Sie für 3 Monate Urlaubsansprüche erworben, das sind rechnerisch (26 : 12 x 3) 6,5 Tage, abgerundet 6 Tage.

In 2007 und 2008 war Elternzeit, also kein Urlaubsanspruch.

Für November und Dezember 2008, 2 Monate (also 4,3 Tage) diese werden auf 4 Tage abgerundet.

In 2009 haben Sie während des Beschäftigungsverbotes für 6 Monate Urlaubsanwartschaften erworben, also 13 Tage Urlaub.

Macht folgende Rechnung:

2006 6 Tage
2008 4 Tage
2009 13 Tage
-------------
gesamt 23 Tage zzgl. Resturlaub aus 2005

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen alles Gute

Mit freundlichen Grüßen

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1311
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1311
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1255
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Schiessl Claudia

    Schiessl Claudia

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1796
    Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    497
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    264
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    262
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht