So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Meine frage betrifft den 49 Abs. 1 Nr 5 SGB V. Ich habe

Kundenfrage

Meine frage betrifft den § 49 Abs. 1 Nr 5 SGB V.
Ich habe leider die abgabefrist meiner AU Bescheinigung verpasst,

Ob es eine möglichkeit gibt das Krankengeld trodzdem zu bekomme.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Sie können sich hier gegenüber der Krankenversicherung auf ein Urteil des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalens zum Aktenzeichen L 5 KR 149/03 berufen.

In diesem Urteil stellten die Richter fest, dass die AU-Bescheinigung unverzüglich der Krankenkasse vorzulegen ist. Allerdings müsste nach dem nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz der Arzt den Schein an die Kasse schicken. In der Regel geben jedoch die Ärzte ihren Patienten sowohl die Krankmeldung für den Arbeitgeber wie auch die für die Kasse mit. Wenn die Kassen diese Praxis ihrer Vertragsärzte duldeten, könnten sie nicht die Versicherten dafür verantwortlich machen, wenn etwas schieflaufe.

Verweisen Sie daher die Krankenversicherung auf dieses Urteil und bestehen auf die Krankengeldzahlung.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie keine weitere Nachfrage haben, schließen Sie bitte Ihre Frage durch Akzeptieren meiner Antwort. Sie akzeptieren, in dem Sie auf das grüne Feld akzeptieren einmal klicken. Vielen Dank!
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!