So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Anw lte. Ich habe mir am 08.12.2010 eine Platte

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte.
Ich habe mir am 08.12.2010 eine Platte aus dem Arm entfernen lassen, die mir im Vorjahr aufgrund eines Bruches eingesetzt wurde, dadurch war ich bis 10.01.2011 krankgeschrieben. Mein Arbeitgeber hat ab 22.12.2010 bis 03.01.2011 Betriebsferien angeordnet und hat mir diese Zeit auch als Urlaub angerechnet. Ist das in Ordnung ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es ist nicht rechtens, wie Ihr Arbeitsgeber hier vorgeht.

Wenn Sie krankgeschrieben waren, darf für diese die Zeit, auch wenn Betriebsferien angeordnet waren, kein Urlaub angerechnet.

Sie sollten der Abrechnung widersprechen und Ihren Resturlaubsanspruch geltend machen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es ist nicht rechtens, wie Ihr Arbeitsgeber hier vorgeht.

Wenn Sie krankgeschrieben waren, darf für diese die Zeit, auch wenn Betriebsferien angeordnet waren, kein Urlaub angerechnet.

Sie sollten der Abrechnung widersprechen und Ihren Resturlaubsanspruch geltend machen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es ist nicht rechtens, wie Ihr Arbeitsgeber hier vorgeht.

Wenn Sie krankgeschrieben waren, darf für diese die Zeit, auch wenn Betriebsferien angeordnet waren, kein Urlaub angerechnet.

Sie sollten der Abrechnung widersprechen und Ihren Resturlaubsanspruch geltend machen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen und Ihnen eine angemessene rechtliche Orientierung geben. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht