So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6459
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Es geht um Dienstwagen In mein Arbeitsvertrag steht Funktionswagen

Kundenfrage

Es geht um Dienstwagen

In mein Arbeitsvertrag steht Funktionswagen und nicht Dienstwagen.

Die Rückgabe des Funktionswagen bei Erlöschen der Benutzererlaubnis aus sonstigen Gründen ( z. B. bei Freistellung von der Arbeit während der Kündigungsfrist, sofern die arbeitsvertraglichen Voraussetzungen hier vorliegen, oder bei Freistellung in Altersteilzeit )

Zur Zeit bin ich freigestellt, weil die Firma ein Markt schließt. Die Kündigung erfolgt im Februar 2011. Wieviel Tage muß der Arbeitgeber mir Bescheid geben, wann ich den Wagen zurück geben muss bzw. darf ich den Wagen bis zum letzten Tag der Kündigung fahren ?

Mit freundlichem Gruß

Andreas Klatt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Privatnutzungsbefugnis eines Dienstwagens zählt nach einer Entscheidung des Arbeitsgerichts Stuttgart (vom 25.2.2009, AZ: 20 Ca 1933/08) zum Arbeitsentgelt. Dies bedeutet, dass Sie das Fahrzeug solange nutzen können, solange Ihnen das Entgelt fortgezahlt wird. Etwas anderes gilt nur, wenn eine entsprechende Rückgabevereinbarung vorliegt.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass