So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Morgen,auf Grund einer L ge wurde mein Arbeitsvertrag

Kundenfrage

Guten Morgen,auf Grund einer Lüge wurde mein Arbeitsvertrag nicht verlängert.Ich soll das Krankheitsbild einer Bewohnerin nach außen getragen haben was aber nicht stimmt.Das erzählt die Tochter ich muß dazu sagen ich kenne diese Frau schon bevor sie ins Heim kam sie war unsere Nachbarin und die Tochter ist mit meiner zur Schule gegangen.Wir wussten schon vorher was sie hatte aber ganz davon abgesehen ich habe nichts davon erzählt kann ich die Tochter jetzt wegen verleumdung anzeigen?Und hätte ich überhaupt erfolg das sie zumindest eine kleine Strafe bekommt?Meine Kolegen stehen voll hinter mir und die Heimleitung läst nicht mit sich reden.Mich belastet diese sache sehr Mfg Nicole Lüchau
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie müssen dann gegen die Tochter vorgehen, wenn diese Unwahrheiten verbreitet. Sie können Sie zur Unterlassungauffordern und auch strafrechtlich anzeigen.

Mit dem Ergebnis kann dann der Arbeitgeber überzeugt werden, den Vertrag doch zu verlängern.

Es besteht aber kein Rechtsanspruch auf eine Verlängerung.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.