So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17005
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

guten tag. ich kann nicht so gut schreiben aber ich versuchen )

Kundenfrage

guten tag. ich kann nicht so gut schreiben aber ich versuchen:=)
ich arbeite zeit 2.5 jahre als bäcker helfer und fahrer ich habe eine arbeits unfall gemacht. und habe ich knie schmerzen aber habe ich weiter gearbeitet. nächste tag habe ich fussball gespielt nach dem spiel habe ich nach hause gegangen. gleiche nacht habe ich arbeit zu gegangen habe ich schmerzen angefangen wieder dienstag habe ich weiter gearbeitet nacdem arbeit habe ich artz gegangen arbeits unfall angefangen dann 1 woche später meinem chef hat gesagt kein arbeits unfall als sport unfall privat passiert er hat bei mir druck gemacht er hat gesagt meine beruf g. höhe steigen (er zahl jährlich )und bei mir eine brif gekommen meine chef ausgefüllen als sport unfall usv. habe ich unterschreiben.dann aok hat mich angerufen habe ich erzählt so und so pasiert dann aok hat gesagt bei mir kein geld schicken weil ich arbets unfall normales privat unfall gewecselt habe wass soll ich machen habe ich eine op gemacht linke knie ich glaube nicht 1 oder 2 monate wieder arbeit zu gehen. was soll ich machen danke XXXXX XXXXX mfg ..... G.u
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn es ein Arbeitsunfall war, muss dies umgehend der Berufsgenossenschaft gemeldet werden.

Der Arbeitgeber hat kein Recht, Ihnen dies zu untersagen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht