So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6166
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich bin seit 15 Monaten bei einer Hausverwaltung mit Vertrag

Kundenfrage

Ich bin seit 15 Monaten bei einer Hausverwaltung mit Vertrag als Putzfrau beschäftigt.( 10 Stunden im Monat)Über Urlaub steht im Vertrag nichts, für die 10 Stunden bekam ich 80 Euro Gehalt.
Meine Frage:
Ich bin seit 15 . November das erste mal krank geschrieben, da ich operiert wurde.Am 6. November habe ich noch 3 Stunden dort geputzt.
Nun hat mir die Hausverwaltung fristlos gekündigt, obwohl ich krank geschrieben bin, und sie wollen mir auch meinen Lohn für Dezember nicht bezahlen, weil ich im Moment nicht zur Verfügung stehe.Ich habe in den 15 Monaten bisjetzt 10 Tage Urlaub genommen.

@Wenn nichts anderes vereinbart wurde, gilt der gesetzliche Mindesturlaubsanspruch gemäß Bundesurlaubsgesetz.

Der gesetzliche Urlaubsanspruch beträgt 24 Werktage, dies entspricht 4 Wochen.
Ist es denn rechtens, mir kein Gehalt zubezahlen? Und mir fristlos zukündigen, obwohl ich krank geschrieben bin.( muss dazu sagen, das erste mal in den 15 Monaten)
Was passiert mit meinem Resturlaub?

Wäre ihne dankbar für eine rasche Antwort.

Mit freundl. Gruss
Christine Gr.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

zum einen bestehen nach Ihren Darstellungen Bedenken an der Zulässigkeit der fristlosen Kündigung. Insbesondere ist die Krankheit kein Kündigungsgrung, schon dar kein fristloser.

Aus bei einem Minijob gilt die gesetzliche Urlaubsregelung. Wen Sie also bis November gearbeitet haben, stehe Ihnen die v ollen 24 Tage Urlaub zu. Sie können also neben dem Lohn, der Ihnen bis zum Ende des Vrtrages zusteht, eine Abgeltung der Urlaubsansprüche verlangen.

p { margin-bottom: 0.21cm; }

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den von Ihnen anerkannten Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten und weiterem Klärungsbedarf kontaktieren Sie uns bitte.


Mit freundlichen Grüßen


RA Grass


ragrass @web.de

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie bitte mit, was einer Akzeptierung der Antwort entgegen steht. Gemäß den Nutzungsbedingungen ist eine kostenlose Rechtsberatung weder vorgesehen noch zulässig. Im Übrigen entspricht es dem Gebot der Fairness.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht