So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6039
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich habe Asthma (mu t gl. Kordison nehmen seit ca.

Kundenfrage

Hallo,
ich habe Asthma (muß tägl. Kordison nehmen seit ca. 20 Jahren).
Ferner habe ich Diabetes Typ 2 und die Polyneuropahtie.
Ich arbeite bei einem Reiseveranstalter in Stuttgart am Flughafen u. unterliege dem Schichtdienst ( Frühdienst beginnt um 04:00 h am Morgen). Bin nun 13 Jahre nächstes Jahr i.d. Firma. Mein Arzt meinte, ich solle doch den Behindertenausweis beantragen. Dies habe ich nun auch in Angriff genommen. Frage: Ist man z. b. bei 30% GDB unkündbar bzw. ist es wirklich super schwer, mich raus zu bekommen? Habe ich Recht auf fünf Tage mehr Urlaub im Jahr? Wäre Ihnen von Dank verpflichtet, wenn Sie mir eine genaue Auskunft erteilen könnten. Dann noch die Frage, muß ich das meinem Stationsleiter erzählen, wenn ich diesen Behindertenausweis habe, oder langt es, dem Personalbüro die Kopie zu schicken?
Warte dankend auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
D.Schneider
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ein besonderer Kündigungsschutz besteht bei einer Schwerbehinderung, also einen GdB von 50. Bei einem GdB von 30 besteht allerdings die Möglichkeit, einen Antrag auf Gleichstellung zu stellen, um einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt zu werden.
Die Gleichstellung wird durch die für den Wohnort zuständige Agentur für Arbeit ausgesprochen. Für gleichgestellte behinderte Menschen gelten die gleichen gesetzlichen Regelungen wie für schwerbehinderte Menschen mit Ausnahme des Anspruchs auf Zusatzurlaub und z. B. des Anspruchs auf unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personenverkehr.

Schwerbehinderte Menschen (ab GdB von 50) haben einen Anspruch auf einen zusätzlichen bezahlten Urlaubsanspruch von 5 Arbeitstagen. Dies gilt auch für gleichgestellte Personen.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht noch Klärungsbedarf ? ansonsten akzeptieren Sie bitte die Antwort (siehe Nutzungsbedingungen).

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht