So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe auf Grund eigener Fehler eine eine au er ordentliche

Kundenfrage

Ich habe auf Grund eigener Fehler eine eine außer ordentliche Kündigung erhalten.
Das hat mich so geschockt, daß ich mich habe krankschreiben lassen.(krankschreibung erfolgte vor zustellung der Kündigung).
Frage:
Muß ich mich beim arbeitsamt melden obwohl ich krank bin? vielleicht schriftlich?
Ich möchte nicht auch noch fristen versäumem und die ganze geschichte verschlimmmern!
Das ich 3 Monate kein Arbeitslosengeld bekomme ist mir bekannt- Aber was ist mit Krankengeld und Rentenansrüche-Meldefristen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zunächst zu Ihrer Sperrzeit:

Die Sperrzeit beginnt unabhängig vom Zeitpunkt der Arbeitslosmeldung mit dem Tag nach Eintritt des Ereignisses, das die Sperrzeit begründet (§ 144 II SGB III). Hier also der Zeitpunkt de Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch die außerordentliche Kündigung.

Nun zu den für Sie wichtigen Folgen:

Der Einritt einer Sperrzeit führt zum Ruhen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld. Dies bedeutet, dass der Zahlungsbeginn der Leistung um die Dauer der Sperrzeit hinausgeschoben wird. Zusätzlich mindert sich die Dauer des Anspruchs auf Arbeitslosengeld um die Tage der Sperrzeit (§ 128 SGB III)

Bei der Krankenversicherung wird es ein wenig kompliziert.

Zunächst besteht ein Nachversicherungsschutz bis ein Monat nach Ende der Erwerbstätigkeit nach § 19 SGB V.
Die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung erfolgt ab Beginn des 2. Monats der Sperrzeit (§ 5 I SGB V). Die Beiträge werden allein von der Agentur für Arbeit getragen; ein Krankengeldanspruch bei Arbeitsunfähigkeit während der Sperrzeit besteht jedoch nicht. Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung werden während der Sperrzeit nicht entrichtet.

Also Sie sind durchgängig krankenversichert, die Rentenversicherungsbeiträge werden jedoch in der Sperrzeit nicht gezahlt, ebensowenig wird während der Sperrzeit Krankengeld gezahlt.

Nun zur Arbeitslosmeldung:

Die Arbeitslosmeldung setzt die persönliche Vorsprache bei der Agentur für Arbeit voraus (§ 122 SGB III).

Wenn Sie krank sind, können Sie die persönliche Vorsprache nicht leisten. Wenden Sie sich daher schriftlich an das Arbeitsamt, teilen Sie Ihre Arbeitslosigkeit mit, fügen Sie eine AU-Bescheinigung und ein Attest bei und erklären Sie, dass Sie vorsprechen werden, sobald Sie wieder gesund sind.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX schönen Tag!

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Verändert von RASchiessl am 29.10.2010 um 06:07 Uhr EST