So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Abend, ich h tte eine Arbeitsrechtliche Frage. Ich

Kundenfrage

Guten Abend,

ich hätte eine Arbeitsrechtliche Frage.

Ich bin angestellte Friseurin und arbeite in einem Salon mit ca. 15 Angestellten.
Meine Chef legt grossen Wert auf die Fortbildung seiner Mitarbeiter.
Leider finden alles Fortbildungen und Schulungen immer an Wochenenden (Sonntag - Montag) statt, das heisst ich habe eine normale Arbeitswoche von Dienstag bis Samstag und dann anschliessend das Seminar.
Heute wurde uns nun mittgeteilt dass wir uns in den nächsten Acht Wochen für 2 Wochenend Seminare anmelden müssen.
Ich habe gleich gesagt dass dies für mich schwierig werden wird da ich bis Dezember meine Wochenenden alle schon komplett verplant habe (ich führe eine Wochenend /Fernbeziehung was ein logistisches Meisterwerk ist ;-) ) .
Von uns wird verlangt dass wir im Jahr an mindestens 4 Wochenendseminaren teilnehmen. Die Seminarkosten werden von unserem Arbeitgeber übernommen, allerdings bekommen wir keinerlei Finanziellen oder einen Freizeitausgleich.

Meine Frage ist nun hat meine Chef das Recht so (vorallem so kurzfristig) über meine Freizeit (Wochenenden) zu verfügen, kann er darauf bestehen dass ich nun noch an 2 Seminaren teilnehme? Habe ich grundsätzlich das Recht auf einen Ausgleich zu bestehen?

Ich nehme sehr gerne an Seminaren und Fortbildungen teil, aber bei einem Nettolohn von 1100 Euro im Monat sehe ich es nicht ein, dass so über meine Freizeit bestimmt wird, zumahl ich meinem Chef von ca. einem Jahr bereits gesagt habe dass ich darum bitte dass Veranstaltungen in der Freizeit langfristig angekündigt werden!!

Für eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüssen
Stella E.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Ob die Fortbildung am Wochenende zur Arbeitszeit zählt oder nicht wird kontrovers diskutiert.

Es gibt hier keine gesetzlichen Regeln, so dass Sie ggf. in Ihren Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag eine Regelung finden.


Normalerweise wird es so gehandhabt, dass der Arbeitgeber die Kosten übernimmt, der Arbeitnehmer dafür seine Zeit opfert , wobei er durch die Fortbildungen ja auch seinen Marktwert steigert.

Ein Ausgleich findet normalerweise nicht statt.

Es dürfte jeoch so sein,, dass aufgrund der Arbeitgeber Ihnen die Seminare rechtzeitig ankündigen muss, damit Sie sich darauf einstellen können.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte folgendes zu beachten:


Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,


wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich darum bitten, meine Antwort entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen von just answer zu azeptieren.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend Frau Schiessl,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
In meinem Arbeitsvertrag ist leider keine Anmerkung zu Seminaren bzw. der Hanhabung der Seminare in der Freizeit.

Sie denken als auch dass ich grundsätzlich Recht habe wenn ich das Gefühl habe dass es doch etwas zu kurzfristig ist wenn man mir sagt dass ich innerhalb der nächsten 2 Monate 2 Seminare besuchen muss?

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüssen
Stella E
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich habe selbst schon ungezählte Wochenenden mit Fortbildung verbracht und kann daher mit Ihnen mitfühlen, auch wenn es natürlich notwendig ist.

Die Frist von 2 Monaten ist schon etwas knapp, aber es wird wohl darauf ankommen, wie rechtzeitig es der Arbeitgeber selbst erfährt.

Auch bei uns werden manche Seminare recht kurzfristig angekündigt, was einfach am Veranstalter liegt und wofür niemand etwas kann.

Trösten Sie sich damit, dass Sie dann auf Kosten des Arbeitgebers Ihren Marktwert steigern.


Mit freundlichen grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich darum bitten, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Abend


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
...tja ja ich habe auch schon unendlich viele Seminare an Wochenenden verbracht.
Bei mir ist nun einfach das Problem dass schon sämtliche Tickets bis ende des Jahres gebucht sind und durch das Besuchen der Seminare Kosten entstehen würden.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

Das müssen Sie ihrem Arbeitgeber dann aber sagen.

Da denke ich schon, dass er ein Einsehen haben wird und Sie vielleicht auf ein anderes Seminar umbuchen kann oder aber Sie tauschen mit jemandem.


Ich wünsche Ihnen alles Gute

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja ich denke auch dass er dann Einsehen haben wird!

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht