So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten Tag, Ich hatte auf Eigeninitiative zu einem Praktikum

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich hatte auf Eigeninitiative zu einem Praktikum im Fachverkauf gefunden.
Nach einer Woche wurde ich gebeten, meine Bewerbungsunterlagen - kein Bewerbungsschreiben!- in die entsprechende Filiale mitzubringen. Getan.
Am letzten Tag des Praktikums wurde mir -auf drängende Nachfrage- eine Absage für die Stelle erteilt.
10 Tage später forderte ich meine Bewerbungsunterlagen zurück. Diese befinden sich nun in der Hauptfiliale 100km weit entfernt.
Auf erneute Anforderung weitere 10 Tage danach teilte man mir mit, dass ich diese selbst abholen könne.
Dies möchte ich nun so nicht hinnehmen. Was kann ich tun?
Danke XXXXX XXXXX Masi
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Masi,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Der Arbeitsgeber hat die Bewerbungsunterlagen eigens angefordert. Aufgrund der erteilten Absage ergibt sich hier eine Pflicht aus einem Anbahnungsverhältnis die Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Der Arbeitsgeber kann Sie nicht darauf verweisen, dass diese zur Abholung bereit stehen, da dies aufgrund der räumlichen Entfernung unverhältnismäßig ist.

 

Daher fordern Sie den Arbeitgeber unter Fristsetzung von bis zu 14 Tagen auf die Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Solte die Frist verstreichen, kündigen Sie schon jetzt eine gerichtliche Durchsetzung an.

 

Viele Grüße

 

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wollen Sie wirklich nach so einer ausführlichen Beratung keine Akzeptierung vornehmen.

Das kann ich mir nicht vorstellen und erwarte daher, dass Sie meine Antworten akzeptieren.

Vielen Dank!

Verändert von RASchroeter am 11.09.2010 um 09:05 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht