So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein Urlaubsproblem. Ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe ein Urlaubsproblem.
Ich habe im Mai meinen Sommerurlaub beantragt, vom 23.08.-03.09.10.
Der Urlaub wurde mündlich genehmigt.
Vorige Woche teilte mir mein Chef mit das ich nicht mehr genügend Urlaubstage habe und hat mir kurzer hand den letzten Urlaubstag gestrichen.
Nach meiner Überprüfung stellte ich dann fest das mein Chef 2 Urlaubstage (Betriebsurlaub)
für den 24.und 31.12.10 eingetragen hat, ohne vorherige absprache.
Muß ich das akzeptieren?
Vielen Dank XXXXX XXXXX MfG Manuela Lehmann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Der Arbeitgeber kann nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes vom 28.07.1981 den Betriebsurlaub vorgeben. Lediglich 40 % müssen dem Arbeitnehmer zu freien Verfügung stehen.

 

Zudem muss der Betriebsurlaub ausnahmslos für alle Beschäftigten gelten und rechtzeitig angekündigt werden, mindestens drei Monate.

 

Insoweit kann der Arbeitgeber daher den Betriebsurlaub festlegen. Allerdings steht dem der bereits genehmigte Urlaub entgegen. Allerdings kann auch hier der Arbeitgeber im Rahmen seines Direktionsrechtes eine Umverlegung des Urlaubes verlangen, wenn betriebliche Gründe hier dagegen sprechen.

 

Insoweit kann der Arbeitgeber Ihnen den Urlaub streichen, muss aber für entsprechenden finanziellen Schaden aufkommen, wenn Sie bereits eine Reise gebucht haben und diese stornieren müssen.

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen trotz des wenig erfreulichen Ergebnisses weiterhelfen.

 

Viele Grüße

 

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bittenoch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!