So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Habe eine Krankschreibung vom 02.08 bis 04.08.10 erhalten,

Kundenfrage

Habe eine Krankschreibung vom 02.08 bis 04.08.10 erhalten, festgestellt am 02.08.2010,
(Erstbescheinigung am 02.08.2010,) erhalten am 02.08.2019.
bekamm am 04. 08. 2010 die nächste Krankshreibung, aber Rückwirkend vom 01.08.2010
bis 04.08.2010, auch als Erstbescheinigung, festgestellt auch am 02.08.2010,
zu gleich ein weiteren Krankenschein als Folgebescheinigung, auch vom 01.08., aber bis 11.08.2010, aber auch festgestellt am 02.08.2010.
bekomme nun den 4. Krankenschein, auch wieder festgestellt am 02.08.2010, am 11.08.
krank bis 13.08.2010,( Freitag), nun meine Frage:
ist dieser Kranke am Samstag, den 14.08 wieder gesund?, ein Arztbesuch ist am Samstag nicht möglich, kann der Kranke einfach der Arbeit fern bleiben, und sich am Wochenanfang wieder rückwirkend Krank schreiben lassen, die Kranke hat sich auch nicht gemeldet,was habe ich jetzt für Rechte,muß ich das so hin nehmen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

Nein, Sie müssen das so nicht hinnehmen. Sie können dem Arbeitnehmer eine Abmahnung erteilen.

Für den 14.08.2010 liegt keine Krankschreibung vor. Der Arbeitnehmer fehlt unentschuldigt, wenn er an diesem Tag arbeiten muss.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
der Arbeitsnehmer hat sich immer noch nicht gemeldet und ein weiterer Krankenschein fehlt immer noch, mußte neue Kollegin einstellen die mir zusätzlich Lohn kostet,was kann ich rechtlich tun um keine doppelte Zahlung leisten zu müssen, und den Arbeitsnehmer zu rechenschaft zu ziehen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sie sollten den AN anrufen und fragen was los ist und ansonsten fristlos kündigen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
<p>Vielen Dank für ihre Antwort, mit AN meinen sie sicher den krankschreibenden Arzt, oder ?, habe die fristlose Kündigung fertig gestellt, habe aber heute die nächste Krank-</p><p>schreibung in unseren ungenutzten Briefkasten am Geschäft entnommen, dieser wird nie genutzt, weil die Postangestellten uns die Post immer direkt ins Geschäft bringen,aus diesen Grunde weiß ich jetzt nicht genau wann die Krankschreibung eingewurfen wurde,ich habe diese erst heute am 18.08.2010 durch Zufall gefunden,</p><p>aber die Kranke war am 14,08 und 15.08 gesund, und erst am Montag den 16.08.2010 erneut Krank geschrieben worden, keine Folgebescheinigung sondern eine neue Erstbescheinigung, also ist der Arbeitsnehmer am 14. und 15,08 unentschuldigt der Arbeit fern geblieben,wie kann ich nun, auch wenn ich den Arbeitsnehmer fristlos kündige, diesen zur rechenschaft ziehen, da ich ja andere Kollegen für zusätzliche Stunden bezahlen muß ?, und hat der Arbeitsnehmer noch ein Recht auf Urlaub in den Monat wo er Krank war ? Bedanke mich im vorab für ihre Antwort und Hilfe, werde danach  sicher mit Zufriedenheit ihre Hilfe Akzeptieren, Danke XXXXX XXXXX</p>
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Wenn der Arbeitnehmer unentschuldigt fehlt, hat er kein Recht auf Lohn, dafür können Sie dann die anderen Kollegen bezahlen.
Krankheit hindert nicht den Anspruch auf Urlaub. Das steht so im Bundesurlaubsgesetz.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Ich bitte meine Antwort zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

verzeihen Sie die Zwischenmeldung der Kollegin.

Ich darf wie folgt auf Ihre Nachfrage antworten:

Mit AN meinte ich den Arbeitnehmer (das ist eine in der Juristerei übliche Abkürzung).

Der Arbeitnehmer kann nach der Kündigung noch einen Urlaubsausgleich verlangen.

Sie sollten ihn hier aber kündigen, wenn er sich nicht für Fehltage entschuldigen kann.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht