So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Ich bin deutsche Staatsb rgerin und seit 5,5 Jahren in Irland

Kundenfrage

Ich bin deutsche Staatsbürgerin und seit 5,5 Jahren in Irland in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt. Während dieser Zeit habe ich jedoch meinen Wohnsitz in Deutschland beibehalten sowie eine Mitgliedschaft bei einem Verein (seit über 10 Jahren Mitglied), da ich immer geplant habe nach ein paar Jahren nach Deutschland zurückzukehren. Da meine Mutter Anfang 2010 eine schwere Herzoperation hatte möchte ich Ende August 2010 nunmehr an meinen deutschen Wohnsitz zurückkehren. Ich habe meine Kündigung zum 20.08.2010 bei meinem irischen Arbeitgeber eingereicht. Zeitgleich bewerbe ich mich natürlich bereits um eine Anstellung in Deutschland in der Nähe meines Wohnortes. Meine Frage ist nun, sollte ich bis zu meinem Umzug keine Anstellung finden, habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld in Deutschland obwohl ich selbst gekündigt habe und wenn ja unterliege ich einer Sperrung von 3 Monaten?
Desweiteren möchte mein irischer Partner mit mir nach Deutschland ziehen. Allerdings ist er seit 1.5 Jahren arbeitslos in Irland und das Arbeitsamt hier hat ihm gesagt, dass er keinerlei Ansprüche auf Leistungen im europäischen Ausland hat und weigert sich ebenso die benötigte Form E303 auszufüllen. Könnten Sie mir sagen, ob er wirklich keinerlei Ansprüche auf Leistungen hat?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe im Voraus.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Aufgrund Ihrer Eigenkündigung wird Ihnen vorraussichtlich eine Sperre von 3 Monaten verhängt werden.

Hierzu ist die BfA berechtigt.

Sie sollten daher Ihren Arbeitgeber bitten, Ihnen eine arbeitgeberseitige Kündigung auszusprechen.

Ihr Lebensgefährte bildet mit Ihnen zusammen eine sog. Bedarfsgemeinschaft, sofern Sie einen gemeinsamen Hausstand gründen.Er wird also bei der Ermittlung der Leistung berücksichtigt.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte entsprechend der AGB in der Erwartung, dass Sie den von Ihnen angekündigten Zahlbetrag durch Akzeptierung meiner Antwort leisten.

Ich darf an die Akzeptierung meiner Antwort und den damit verbundenen Ausgleich der Kosten erinnern. Bitte bedenken Sie, dass just answer kein kostenfreies Forum ist. Dies ist aus standesrechtlichen Gründen nicht zulässig. Sie sind daher verpflichtet , den von Ihnen ausgelobten Betrag zu entrichten. Die gilt auch für den Fall, dass Ihnen der Rat oder die Antwort nicht gefällt .

Wir Experten stehen Ihnen auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung und sind bemüht, Ihnen einen kurzen aber zutreffenden Rat zu erteilen. Selbstverständlich biete ich Ihnen in dieser und anderen Angelegenheiten auch weiterhin meine Hilfe an.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch Fragen ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht