So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3192
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Hallo, ich habe bis Ende Dezember diesen Jahres einen befristeten

Kundenfrage

Hallo,

ich habe bis Ende Dezember diesen Jahres einen befristeten Arbeitsvertrag. Jetzt habe ich für die Mittagsbetreuung meines Sohnes eine Bescheinigung meines Arbeitgebers benötigt, die meine Vollzeitbeschäftigung belegt. Diese Bescheinigung habe ich nun bekommen. Hier steht aber der Zusatz: Herr P.......ist bei uns in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis 38,5 Stunden beschäftigt. Was soll ich davon halten? Ist diese Aussage rechtskräftig?

Es befindet sich sogar ein Dienstsiegel unter dem Schreiben; wir sind eine Körperschaft des öffentlichen Rechts...

Haben Sie eine Antwort für mich??

Vielen Dank XXXXX XXXXX

HP. P
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ausschlaggebend ist der Arbeitsvertrag, nicht eine Mitteilung an Dritte. Sollte jeodch Streit über die Befristung entstehen, könnten diese Mitteilung Gewicht erhalten. Ansonsten dürfte es sich hier nur um ein Versehen handeln, mit dem Sie den Arbeitgeber aber durchaus
konfrontieren sollten und ggf. um Entfristung bitten.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße