So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26019
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, wenn ich aus einem Unternehmen ausscheide und mir

Kundenfrage

Hallo,

wenn ich aus einem Unternehmen ausscheide und mir den Resturlaub ausbezahlen lasse, welche Berechnungsgrundlage gilt dann, 30 Tage, oder 21 Tage?

Also Bruttolohn / 30 X Resturlaub?

Vielen Dank
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Abgeltung ist nach § 7 IV BUrlG möglich.

Für die Berechnung der konkreten Höhe des Urlaubsabgeltungsanspruchs gelten die selben Regeln, wie für die Berechnung des Urlaubsentgelts.

 

Bezugszeitraum ist im Falle der Berechnung des Urlaubsabgeltungsanspruchs der Zeitraum der letzten 13 Wochen vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

 

Es ist der durchschnittliche werktägliche Arbeitsverdienst in diesem Zeitraum zu errechnen und mit den Urlaubstagen bzw. verbleibenden Urlaubstagen zu multiplizieren.

 

Ergeben sich bei der Berechnung des Abgeltungsanspruchs Urlaubsbruchteile, die mindestens einen halben Tag ergeben, so ist dieser halbe Tag auf einen vollen Urlaubstag aufzurunden und abzugelten.

 

Also Sie sehen, mit Ihrer Berechnung waren Sie auf dem richtigen Weg, jedoch ist der Lohnermittlungszeitraum länger als lediglich ein Monat.

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

 

beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht