So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Ich wurde als von BAT bergeleiteter Angestellter im ffentlichen

Kundenfrage

Ich wurde als von BAT übergeleiteter Angestellter im öffentlichen Dienst (Bayern) in der Lohnstufe herabgestuft (von 4+ zuerst auf 4 und dann auch noch auf 3), als ich den Dienstherrn wechselte (von der Universität zu einer Landesanstalt und ein Jahr später zu einer staatlichen Realschule). Arbeitgeber laut Arbeitsvertrag war aber immer der Freistaat Bayern. Ist dies gerechtfertigt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Dies ist nicht rechtswidrig .

Auch wenn der Freistaat Bayern der Träger dieser Einrichtungen ist, handelt es sich doch um unterschiedliche Institutionen mit eigenen Anforderungen an das Personal.

Die Aufgaben an einer Universität sind auch forschender Natur während die Schule reine Lehrtätigkeit beinhaltet.

Diese unterschiedlichen Anforderungen an das Personal rechtertigen die unterschiedliche Besoldung des Personals .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Sie können mich gerne auch per Telefon oder Mail kontaktieren, um den Sachverhalt genauer zu erläutern

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Soweit noch nicht geschehen,darf ich an die Akzeptierung meiner Antwort und den Ausgleich der Kosten erinnern.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Tätigkeiten werden in der Lohngruppe berücksichtigt. Die Lohnstufe richtet sich aber nach der Dienstzeit. Dies ist im TVL so festgelegt. Bei mir wurde die Lohnstufe herabgesetzt. Meiner Meinung nach ist dies laut §17 TVL nicht korrekt.
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend,

$ 17 II TVL ist eine sog. Kannvorschrift .

Dies bedeutet, dass der AG ein Ermessen bzgl. der Einstufung besitzt .

Das pflichtgemässe Ermessen hat alle Umstände des Einzelfalles, insbesondere den Gleichheitsgrundsatz zu berücksichtigen

Ich kann leider - ohne Überprüfung Ihres kokreten Falles - im Wege der Ferndiagnose keine konkretere Antwort geben .

Bitte haben Sie Verständnis dafür, ich benötige Ihre Vertragsunterlagen der jeweiligen Beschäftigungsverhältnisse und ausführliche Informationen hierzu .

Ihnen steht immer der Rechtsweg offen .

Im Rahmen eines Mandates kann dies nach Vorlage aller Unterlagen geprüft werden .

Auf diesem Wege kann ich Ihnen nur raten, Widerspruch gegen einen ggfls. neu zu stellenden Eingruppierungsantrag einzulegen !

M.f.G.
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben.

Soweit noch nicht geschehen,darf ich an die Akzeptierung meiner Antwort und den Ausgleich der Kosten erinnern.

Sofern Ihre Frage noch nicht abschliessend beantwortet sein sollte , machen Sie bitte von Ihrem Fragerecht Gebrauch .

Ich stehe Ihnen wegen Rückfragen gerne zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüssen

Dieter Michaelis

[email protected]

Tel : 0241 / 38241

Fax : 0241 / 38242

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht