So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17048
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo,habe eine verhaltensbedinte Abmahnung bekommen wegen

Kundenfrage

Hallo,habe eine verhaltensbedinte Abmahnung bekommen wegen telefonnierens am Arbeitsplatz,was ich eigentlichnie mache,aber meine 8j.Tochter hat mich angerufen,weil sie Krank war zu der Zeit,u.ich dann spontan dran bin,und wurde prombt erwischt.Habe mich auch dafür gleich entschuldigt,das es auch nicht wieder vorkommtaber mit einer Abmahnung rechne.Wie soll ich mich verhalten,z.Zt.ist auch massivst Kurzarbeit,essolen auch ca.300MA abgebaut werden,u.a auch Aufhebungsverträge angeboten werden u.a auch mir,da ich keine 3Schichten arbeiten kann,weil ich Alleinerziehend bin u.keine aufsicht habe für meine Tochter.Freue mich von Ihnen was zu hören,liebe Grüße Sabine Krieger
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Abmahnung scheint hier nicht berechtigt. Das einmalige Telefonieren kann solch eine arbeitsrechtliche Maßnahme nicht rechtfertigen.

Soweit Sie den angebotenen Aufhebungsvertrag annehmen, sollten Sie sich im klaren sein, dass eine Sperre von der Agentur für Arbeit für das Arbeitslosengeld drohen kann.

Nur wenn tatsächlich eine Kündigung droht und diese durch den Aufhebungsvertrag vermieden werden kann, sollten Sie den Vertrag annehmen. Dann kann auch die Sperrzeit umgangen werden.