So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe bei meinem Arbeitgeber gek ndigt um bei einem Konkurrenten

Kundenfrage

Ich habe bei meinem Arbeitgeber gekündigt um bei einem Konkurrenten zu arbeiten, er will jedoch nicht das ich gehe und hat angekündigt evtl. eine Arbeitsperre zu erwägen. Ist das möglich?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Nein, das geht nicht. Der aktuelle Arbeitgeber kann hier keine Arbeitssperre für die Tätigkeit bei einem anderen Arbeitgeber verhängen.

Solch eine Möglichkeit gibt es nicht im deutschen Arbeitsrecht.

Dies wäre nur dann möglich, wenn Sie nicht fristgemäß gekündigt hätten.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ich habe zum 28.02. gekündigt und nun will er, wenn ich dennoch gehen will, dass ich zum 31.01. bereits aufhöre, hierzu würde er mir einen Aufhebenungsvertrag bieten und mir für meinen Resturlaub von 16Tagen noch eine Zahlung von 500.-€ geben somit könnte ich zum 01.02. bereits beim neuen Anfangen. Mir kommt diese Zahlung recht gering vor, vorallem wenn er eigentlich nicht will dass ich gehe, dass er es dann so kurzfristig macht. Er bietet mir nun mehr Gehalt und weitere Bonis an. Kann ich die Kündigung wieder zurückziehen? Wenn ja wie sollte dies erfolgen und kann es weitere Arbeitsrechtliche Schritte nachsich ziehen?

Bei dem neuen habe ich eigentlich bereits mündlich zugesagt und eine schriftliche Einstellungsbestätigung erhalten. Ist die mündliche Zusage bindend?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie können auch einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.

Dann ist die Kündigung hinfällig. Arbeitsrechtliche Konsequenzen können nicht drohen.

Die mündliche Zusage beim neuen AG ist zwar bindend, aber die Beweislage ist problematisch. Sie sollten hier schnell eine schriftliche Bestätigung einholen.