So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23630
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe gestern Vormittag einen Arbeitsvertrag bei einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe gestern Vormittag einen Arbeitsvertrag bei einem Arzt unterschrieben.Gestern Abend habe ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch von einem anderen Arzt bekommen,der mich morgen sehen möchte.Der Arzt morgen ist absolut meine Fachrichtung und ich würde wenn er mich auch will lieber bei ihm als bei dem anderen Arzt anfangen zu arbeiten.
Mein Problem ist,was sag ich morgen dem Arzt und wie komme ich aus dem Vertrag mit dem anderen Arzt wieder raus?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst einmal besteht für Sie die jederzeitige Möglichkeit, mit Ihrem neuen AG einen Aufhebungsvertrag abzuschließen, der Ihnen einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Arbeitsverhältnis ermöglichen würde.

Sollte Ihr AG zum Abschluss eines solchen Aufhebungsvertrages nicht bereit sein, so können Sie dennoch die neue Arbeitsstelle antreten, aber Sie würden sich in diesem Fall schadensersatzpflichtig machen.

Der AG, bei dem Sie schon unterschrieben haben, könnte in diesem Fall von Ihnen als Schadensersatz diejenigen Kosten und Aufwendungen ersetzt verlangen, die er tätigen muss, um kurzfristig eine Ersatzkraft zu beschaffen, die Ihre Aufgaben übernimmt.

Allerdings muss sich Ihr AG hierbei schadensmindernd Ihren Lohn anrechnen lassen, den er dann ja nicht mehr an Sie zahlen muss.

Im Ergebnis werden Sie daher als Schadensersatz die reinen Personalbeschaffungskosten zu tragen haben (insbesondere also Kosten für Inserat und sonstige Kosten für die kurzfristige Einstellung).

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen dank für Ihre Rückmeldung!

Sie können dem Arzt die Wahrheit sagen, müssen dies aber nicht zwingend, wenn Sie die andere Stelle unbedingt annehmen wollen: Zwar müssen Sie bei dem Arzt, bei dem Sie schon unterschrieben haben, Schadensersatz leisten, dieser fällt aber nicht allzu hoch aus.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wenn ich bei dem Arzt morgen gerne anfangen möchte,darf ich aber bei dem Arzt morgen nicht auch noch einen Vertrag unterschreiben,bevor ich bei dem ersten Arzt aus dem Vertrag rausgekommen bin!Stimmt das?Wie würden sie sich richtig im Detail verhalten wenn ich lieber bei dem Arzt morgen arbeiten will?Vielen Dank.

Sie können auch morgen bei dem Arzt unterschrieben, das ist nicht verboten oder unwirksam. Sie müssen dann nur an den ersten Arzt Schadensersatz leisten, wenn dieser auf Einhaltung des Vertrages besteht.