So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6664
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo, wir haben Ware per Vorkasse in Höhe von ca. 1.000€

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
wir haben Ware per Vorkasse in Höhe von ca. 1.000€ netto bei einem Onlineshop per Vorkasse bestellt.
Die Ware wurde am 09.11.2017 bestellt und am 14.11.2017 per Überweisung bezahlt. Auf Nachfrage am 21.11.2017 wurde uns schriftlich eine Lieferzeit von "ca. 3-5 Tagen" mitgeteilt. Wir haben nun den 13.12.2017. Auf zahlreiche Nachrichten per Email wurde uns keine oder nur sehr bedingt Auskunft erteilt. Telefonisch ist seit Tagen Niemand zu erreichen. Eine Frist wurde am 07.12.2017 bis zum 11.12.2017 gesetzt bezüglich einer Auskunft zu unserer Bestellung mit verbindlichen Liefertermin. Dabei wurde dem Auftragnehmer mitgeteilt, dass wenn die Ware nicht bis 20.12. lieferbar ist, wir uns rechtlichen Beistand suchen. Nun möchte ich mich kurz informieren, ob die Vorgehensweise soweit richtig war und ob ich zusätzlich noch etwas unternehmen kann oder sollte, vielen Dank.
Weitere Infos:
- Ware: Bodenbeschichtung
- Schwierigkeit: Es entstehen Kosten, da sich der Einzug einer unserer Kunden in die neue Lagerhalle aufgrund dieses Problems verzögert
- Rechnung liegt vor, ausgewiesener Empfänger auf Rechnung: Einzelunternehmer

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Sie haben bisher alles richtig gemacht !

Sie sollten, wenn der bisherige Schriftverkehr "nur" über Email erfolgte, ein letztes Schreiben per Einwurfeinschreiben verschicken, in dem Sie eine Fist zur Lieferung von ein paar Tagen setzen. In diesem Schreiben könnten Sie auch bereits weitere rechtliche Schritte ankündigen für den Fall der Nichtlieferung.

Sie sollten, wenn die Ware nicht geliefert wird, noch ein weiteres Schreiben versenden und den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären sowie die Rückzahlung des Kaufpreises fordern.

Zusätzlich empfehle ich Ihnen, dass Sie dann Strafanzeige wegen Betruges erstatten und, sollte die Rückzahlung des Kaufpreises ebenfalls unterbleiben, könnte ein Mahnverfahren (www.online-mahnantrag.de) eingeleitet werden.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.