So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23374
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe eine Gebäudeversicherung abgeschlossen. ist der

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Gebäudeversicherung abgeschlossen. Im Antrag ist der 1.10.17 genannt. Am 5.10.17 gab es einen heftigen Sturm und dadurch einen Sturmschaden, den ich daraufhin gemeldet habe. Am 18.11. bekomme ich die Versicherungspolice zugeschickt mit Versicherungsbeginn 9.10.17. Kurz darauf einen Brief, dass natürlich für den Schaden noch nicht gehaftet werden müsse. Angeblich ist laut Versicherungsvertreter nicht der Eingang meines Antrages bei ihm im Büro in Berlin, sondern der Eingang in der Hauptvertretung in Stuttgart ausschlaggebend für den Versicherungsbeginn. (Eine Einzugsermächtigung habe ich erteilt). Ist das korrekt? Ich ging davon aus, dass der Eingang meines Antrages beim Versicherungsvertreter (kein Makler) ausschlaggebend wäre. Um Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
MfrGr, S.Schneider
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich sollte noch erwähnen, dass mein Antrag am 4.10.17 beim Versicherungsvertreter einging und er diesen zur Hauptvertretung weiterschickte, wo er am 9.10.17 eingegangen sein soll. Ich ging wegen des Datums 1.10.17 im Antrag von einem Versicherungsbeginn am 1.10.17 aus. Den Antrag selbst habe ich am 29.9.17 erhalten, dann gab es das lange WE mit dem 3.10.17 und dem 2.10. als Brückentag, das war wohl der Grund, warum der Antrag erst am 4.10.17 einen Eingangsstempel beim Versicherungsvertreter bekam. Die Aussage des Versicherungsvertreters, dass er bisher auch nicht gewusst hätte, dass der Eingang in der Hauptvertretung und nicht bei ihm als Stichtag für den Versicherungsbeginn ausschlaggebend wäre, hat mich nicht überzeugt.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können in der Tat von der Versicherung die Regulierung des vollständigen Schadens einfordern, und Sie müssen sich mit dem "Ersatzangebot" nicht zufrieden geben!

Entgegen der Behauptung der Versicherung bestand nämlich zum Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses bereits Versicherungsschutz: Rechtlich maßgeblich ist allein, dass dem Vertreter Ihr Antrag bereits am 4.10.17 zuging, denn da dieser der Vertreter der Versicherung ist - und nicht etwa unabhängiger Versicherungsmakler - , gilt damit Ihr Antrag auch zugleich der Versicherung als zugegangen.

Fordern Sie daher die Versicherung erneut schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die oben erläuterte Rechtslage zur Regulierung auf. Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie bei anhaltender Regulierungsverweigerung den Ombudsmann für das deutsche Versicherungswesen einschalten und nach dorthin Beschwerde führen werden.

Sollte die Versicherung nicht einlenken, so übermitteln Sie dem Ombudsmann den gesamten Sachverhalt zur weiteren Veranlassung:

http://www.versicherungsombudsmann.de/home.html

Das Verfahren ist für Sie kostenfrei. Der Ombudsmann wird Ihre Versicherung sodann zur Regulierung verpflichten.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23374
Erfahrung: Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.