So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6376
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hr. A und Fr. haben in ihrer ehe von 2000-2008 immer wieder

Kundenfrage

Hr. A und Fr. B haben in ihrer ehe von 2000-2008 immer wieder Finanzielle Unterstützungen von den Eltern von Fr. B erhalten. Diese wurden in Schriftstücken festgehalten und als Darlehen deklariert. Nach der Scheidung im Jahre 2008 ging Hr. A auf die Schwiegereltern zu und erkundigte sich bezüglich der Darlehen, da bei einer Rückzahlung ein Hausverkauf notwendig wäre. Diese Versicherten keinen Anspruch geltend zu machen, sofern die Immobilie im Sinne des Enkelkindes weitergeführt wird. Im Jahre 2017 kamen die ehemaligen Schwiegereltern in finanzielle Engpässe und fordern nun von Hr. A die Rückzahlung der Darlehen. Muss Hr. A die Darlehen nach diesen Zeitraum noch zurückzahlen?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Erfolgte die Zusicherung, dass keine Ansprüche geltend gemacht werden schriftlich und uneingeschränkt oder gab es eine Bedingung bzw. eine zeitliche Vorgabe?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, nein nur in mündlicher Form
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn der Verzicht "nur" mündlich erfolgt ist und Sie diesbezüglich im Streitfall keinen Nachweis führen können (die Beweislast liegt bei Ihnen), können die Schwiegereltern gem. § 488 Abs. 3 BGB (wenn keine andere Kündigungsfrist vereinbart wurde) gem. der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten das Darlehen zurückfordern.

Diese Frist ist jedoch einzuhalten.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-