So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27047
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Frage, die das Mietrecht betrifft. WIr sind

Beantwortete Frage:

Ich habe eine Frage, die das Mietrecht betrifft.
WIr sind vor 2 Monaten in eine Wohnung gezogen, die ein erhebliches Problem mit Feuchtigkeit hat. Bei Themperaturen unter 5 Grad läuft das Wasser an den Fensterscheiben runter...
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Wir möchten gerne wieder ausziehen, die Mindestmietdauer lautet auf einem Jahr. Nun ist es aber so, dass ich gesundheitlich stark eingeschränkt bin, habe eine Rheumatische Erkrankung und chronische Schmerzen, die sich durch diesen Zustand verschlechtern...
Die Vermieterin behauptet, wir hätten etwas gemacht, was diesen Zustand verursacht hat...
Sie hat bereits einige Arbeiten am Haus gemacht und hätte angeblich noch nie von einem Feuchtigkeitsproblem gehört.
Von den Vormietern haben wir anderes gehört, inzwischen...
Gepostet: vor 26 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 26 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Die Feuchtigkeit in der Wohnung ist ein Mietmangel. Folge dieses Mangels ist einmal dass Sie nach § 535 BGB einen Anspruch auf Beseitigung haben und die MIete nach § 536 BGB mindern können.

Wenn nun der Vermieter die Beseitigung verweigert, so kann dies, nachdem sie ihm eine feste Frist zur Beseitigung gesetzt und die fristlose Kündigung angedroht haben, eine fristlose Kündigung rechtfertigen. In diesem Falle müssen Sie die vertragliche Vereinbarung bezüglich des Kündigungsverzichts nicht einhalten, sondern können den Mietvertrag sofort beenden. Darüberhinaus haben Sie einen Anspruch auf den Ersatz der durch den Umzug entstandenen Kosten nach § 280 BGB.

Die Behauptung des Vermieters, dass Sie den Mangel verursacht hätten, ist für sich genommen unbeachtlich. Rechtlich ist der Vermieter in der Beweispflicht die schuldhafte Verursachung durch den Mieter zu beweisen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Eine sofortige Kündigung unter Einhaltung der gewöhnlichen Kündigungsfrist von 3 Moaten ist somit wohl nicht möglich, oder?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 26 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich können Sie auch aus wichtigem Grund zu einem bestimmten Termin (3 Monate) kündigen. Es ist nicht zwingend erforderliche, dass Sie auch bei einer fristlosen Kündigung den Mietvertrag sofort beenden (Sie müssen ja eine neue Bleibe finden und auch umziehen).

Eine Kündigung aus wichtigem Grund mit einer Frist von 3 Monaten wäre daher durchaus möglich.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 26 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.