So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23096
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich werde tags und nachts, winters wie sommers (bei 30°

Beantwortete Frage:

Ich werde tags und nachts, winters wie sommers (bei 30° Außentemperatur) von dem Qualm beeinträchtigt, den mein Nachbar mit seiner großen Holzfeuerungsanlage emittiert.
Bin ich zur Duldung verpflichtet?
Was kann ich sonst tun?
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Wie sind denn die konkreten Verhältnisse vor Ort - grenzen die Grundstücke unmittelbar aneinander? Welche ungefähren Abstände liegen vor?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Es sind unmittelbar aneinandergrenzende Grundstuecke. Der verdächtige Schornstein steht auf dem nachbarlichen Dach etwa 12 Meter von unserem Haus entfernt.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 27 Tagen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Unter den gegebenen Umständen steht Ihnen in Anbetracht der erheblichen Rauchbelästigung der von der Feuerungsanlage ausgeht, ein zivilrechtlicher Anspruch nach §§ 906, 1004 BGB zu, der auf Unterlassung gerichtet ist und den Sie notfalls auch gerichtlich durchsetzen können.

Nach diesen Bestimmungen müssen Sie nämlich eine unzumutbare und nicht mehr ortsübliche Beeinträchtigung durch Rauchimmissionen - wie hier - nicht dulden und hinnehmen und können von dem Nachbarn einfordern, dass dieser entsprechende technische Abhilfe schafft oder die Feuerung einstellt.

Fordern Sie ihn hierzu unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage schriftlich (Einschreiben) auf, und verweisen Sie auf die für Sie nicht mehr hinnehmbare Belästigung durch die Rauchentwicklung.

Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie für den Fall, dass der Nachbar nicht durch technische Maßnahmen sicherstellt, dass keine Belästigungen mehr erfolgen, Sie sich an die Schiedsstelle wenden und sodann Klage zum Amtsgericht führen werden.

Im Übrigen ist auf folgendes hinzuweisen: Die Betreiber von Holzfeuerungsanlagen - wie hier Ihr Nachbar - müssen wegen der von ihnen verursachten Feinstaubbelastung Filteranlagen einbauen.

Sofern das bei Ihrem Nachbarn nicht der Fall sein sollte, so können Sie den Bezirksschornsteinfeger informieren. Dieser wird den Nachbarn hierzu verpflichten oder andernfalls den Betrieb des Ofens stilllegen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene Rechtsberatung bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 27 Tagen.

Ein Telefonat ist derzeit nicht möglich. Stellen Sie einfach hier Ihre Nachfrage(n) - ich werde diese umgehend beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.