So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Anlass meiner Fragestellung ist ein heutiges Telefonat mit

Kundenfrage

Anlass meiner Fragestellung ist ein heutiges Telefonat mit meinem Bruder (zu dem das Verhältnis bereits seit ca. zwei Jahren angespannt ist) in dem er mir gegenüber die Aussage getroffen hat, dass ich kriminell sei, Urkundenfälschung und Umsatzsteuerbetrug begangen haben soll. Diese Aussage hat er in der jüngeren Vergangenheit meiner Einschätzung nach auch Dritten gegenüber getätigt. Dies erfüllt aus meiner Sicht den Tatbestand der üblen Nachrede, zumindest aber der Beleidigung. Ich möchte dagegen vorgehen bzw. erreichen, dass zukünftig derartige Dinge nicht über mich geäußert werden. Macht es Sinn dagegen vorzugehen (aus meiner laienhaften Sicht mit einer strafbewehrten Unterlassungserklärung)?
Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewendet haben.

Wenn Ihr Bruder sogar weiß, dass die Vorwürfe nicht der Wahrheit entspre*****, *****n ist es sogar eine Verleumdung. Wenn Sie lediglich zivilrechtlich gegen Ihren Bruder vorgehen wollen, dann Können Sie tatsächlich ihn außergerichtlich zur Abgabe einer strafbewehrte Unterlassungserklärung auffordern, in der er erklärt, es zu Unterlassen, Dritten gegenüber zu behaupten, dass Sie kriminell seien und Urkundenfälschungen begangen haben.

Gibt er die strafbewehrte Unterlassungserkärung nicht ab, können Sie die Unterlassung auch gerichtlich geltend machen.

Daneben hätten Sie auch die Möglichkeit, strafrechtlich gegen ihn vorzugehen und Strafanzeige wegen Verleumdung und aller weiter in Betracht kommender Delikte zu stellen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrter Herr Hauser,
vielen Dank für Ihre Antwort. Lässt sich eine Aufforderung zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung über sie initiieren?
Viele Grüße,
Tobias Krohn
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich stehe Ihnen hierfür gerne zur Verfügung. Sie können mir per Mail die Anschriften zukommen lassen und wir stimmen den Text ab. Insbesonder wäre es wichtig, dass ich den genauen Wortlaut der Telefonates kenne. Die strafbewehrte Unterlassungserklärung muss das zu unterlassene Verhalten genau bezeichnen.

Über eine Positive Bewertung würde ich mich auch sehr freuen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt