So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5854
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Kaufrecht

Kundenfrage

kaufrecht
Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erläutern Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Guten Tag,
ich habe folgendes Problem. Ich betreibe einen kleinen Sattelhandel. Hierbei verkaufe ich auch ab und an Sättel in Kommission. Hierzu habe ich normalerweise einen Kommissionsvertrag. In einem Fall gibt es jedoch leider keinen, da ich die Besitzerin des sattels sehr gut kenne und sie schon lange meine Kundin ist. Ich nahm Ende des jahres 2016 einen Sattel von ihr in Kommission, da sie ihr Pferd verkaufte. Den sattel hatte sie 2015 bereits gebarucht bei mir für 1300 Euro erstanden. Anfang 2017 hatte ich einen Käufer gefunden, was ich ihr am telefon mitteile und ihr sogleich sagte, dass sobald der Käufer gezahlt habe, ich das Geld an sie überweisen würde. Der Käufer zahlte jedoch nicht, weswegen ich besagten Sattel nach einigen Wochen wieder zurück holte. Dies Teilte ich der besitzerin des sattels mit. Der Sattel befindet sich somit wieder in meinem besitz. Heute bekam ich per Mail ein schreiben ihres Anwaltes. Ich hätte den sattel von Frau B. Anfang des jahres für 1800 Euro verkauft. Abzüglich meiner Beratung von 60 Euro würde ich ihr jetzt 1740 Euro schulden zzg. Zinsen von ca. 250 Euro. Zeitgleich schrieb mich Frau B. an, ihr Anwalt hätte ihr geraten, mich noch einmal zu Kontaktieren, ob wir dies nicht auch so klären könnten. Sie gab mir vor einigen Stunden, hierbei eine Frist bis morgen 01.11.2017.
Ich schrieb ihr sofort zurück, dass der Sattel sich nach wie vor bei mir befindet und ich ihn umgehend an sie schicken würde.
Jedoch bekam ich keine Antwort auf meine Frage, an welche Adresse sie ihn gerne geschickt haben möchte.
Ich schrieb ihr auch, dass ich nicht verstehe, wie ihr Anwalt auf einen Verkaufspreis von 1800 kommen würde (Immerhin hatte sie bei mir schon nur 1300 bezahlt und ihn ja weiter gebraucht) noch wie er auf eine Kommissionsgebühr von 60 Euro käme (ich nehme 20% des Erlöses zzgl. Mwst.)
Da ich den Sattel ja aber "verkauft" hatte, was am Ende ja nun nicht zustande kam, kann mir da etwas passieren, wenn ich ihr den sattel einfach zurücksende? An meine Nachricht, dass der Sattel wieder bei mir in Kommission ist, kann sie sich angeblich nicht erinnern.
MFG Nadine Chamier
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wird im Streitfall ein Gericht mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls nicht von einem Kauf ausgehen, sondern in der Tat von einer Kommission.

Denn wie lässt sich seitens der "Verkäuferin" erklären, dass sie bislang keinen Kaufpreis erhalten hat und dieser auch nicht angemahnt wurde.

Darüber hinaus gilt folgendes:

Wenn die Dame behauptet, dass Sie ihren Sattel gekauft hätten (anstatt in in Kommission genommen zu haben), dann muss sie beweisen, dass ein Kaufvertrag zustande kam. Und dies wird Ihr vor Gericht nicht gelingen (da es keine Korrespondenz gibt).

Es scheint vielmehr so, dass der Rechtsanwalt hier schnell tätig wurde und Kosten ggü. der Dame produziert hat, die nun auf Sie abgewälzt werden sollen. Diese Annahme wird auch dadurch verstärkt, dass die Damen mit Ihnen Kontakt aufnehmen sollte, um die Sache gütlich zu regeln (dies ist eher unüblich).

Wichtig ist nur, dass ggü. der Gegenseite dar- und klargestellt ist, dass es sich um eine Kommission handelte und der Sattel gerne jederzeit wieder abgeholt werden kann (nachweislich schriftlich). Im Übrigen können Sie jede Forderung der Dame ablehnen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 22 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-