So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1460
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Ich habe angeblich ein erbe meines Onkels 2006 nicht

Kundenfrage

ich habe angeblich ein erbe meines Onkels 2006 nicht ausgeschlagen und wäre jetzt in der Erbreihenfolge dran, da meine Oma verstorben ist. jetzt wollen deren Kinder das Grundstück verkaufen und brauche dazu meine Eiverständnis, wir haben seit jähren kein Kontakt, auch gab es keine infos über die höhe des Erbes noch sonst irgendwelche infos, was kann bzw muss ich jetzt tun. lg ***

Gepostet: vor 28 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

können Sie den Sachverhalt bitte näher erläutern? Der Tod Ihrer Oma hat rein rechtlich nichts mit Ihrer Stellung als Erbin aus dem Erbe des Onkels zu tun. Daher wäre ich um eine kurze Sachverhaltsdarstellung dankbar. Ich kann derzeit nur vermuten, dass Ihre Oma und Ihr Onkel gemeinsame Eigentümer des Grundstückes waren und Sie den Anteil Ihres Onkels geerbt haben. Wenn Sie diesbezüglich keine Informationen haben, sollten Sie sich zunächst um einen Grundbuchauszug des Grundstückes bemühen, um Ihre Eigentumsverhältnisse klären zu können.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich habe leider in der email nur das erfahren, das die anderen das Grundstück jetzt verkaufen wollen und dafür meine Einverständnis brauchen. Sie würden mir die sterbeurkunden zu schicken sodas ich dann zum Nachlass gericht muss. Aber hätte ich nicht vom nachlassgericht auch post bekommen müssen das da jemand verstorben ist usw?
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 28 Tagen.

Die Angelegenheit ist der Tat etwas seltsam, da man Sie damals ja auch ins Grundbuch hätte eintragen müssen und das geschieht nur mit Hilfe eines Erbscheines. Von diesem hätten Sie erfahren müssen, ebenso wie von der Eintragung im Grundbuch. Vor allem, wenn Erben vor Ihnen das Erbe ausgeschlagen haben, müssten Sie Post bekommen haben.

Wenn Ihnen all diese Infos fehlen, haben Sie tatsächlich aktuell nur die Möglichkeit, mithilfe der Sterbeurkunde, Akteneinsicht beim Nachlassgericht zu beantragen, um überhaupt über den Vorgang informiert zu werden. Auch sollten Sie einen Grundbuchauszug anfordern, aus dem sich ggf. weitere Informationen entnehmen lassen.

Offenbar gibt es eine Erbengemeinschaft, so dass Ihre Zustimmung auch benötigt wird. Je nach Erbanteil hätten Sie dann aber auch Anspruch auf einen Teil der Verkaufserlöses. Einen genauen Anspruch kann man aber leider nur beziffern, wenn die näheren Umstände geklärt sind.

.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr

schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben

können, würde ich mich sehr freuen.

Zusatzkosten entstehen Ihnen dadurch selbstverständlich nicht!

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,

zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der

TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

K. Nitschke

Rechtsanwältin