So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Herr hat 2 Kinder. Dazu hat er 1 Haus und eine

Beantwortete Frage:

Herr B hat 2 Kinder. Dazu hat er 1 Haus und eine Eigentumswohnung. In der Eigentumswohnung lebt Kind K in Miete. Im Haus lebt noch Herr B.
Ursprünglich war gedacht, daß Kind P das Haus erbt und Kind K die Wohnung.
Folgender Fall: Herr B hat jetzt sowohl das Haus als auch die Wohnung Kind P überschrieben. Kind K hat das Wohnrecht auf Lebenszeit.
Kann Kind P die Wohnung verkaufen?
Wenn Kind K auszieht, verfällt dann das Wohnrecht?
Kann Kind K überhaupt noch was erben?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1.) Ja, P ist nach erfolgter Überschreibung Eigentümer der Wohnung. Als solcher ist P berechtigt, die Wohnung zu verkaufen.

Sollte das Wohnrecht für die Wohnung bestehen, so bliebe dieses im Fall des Verkaufs allerdings bestehen - das Wohnrecht könnte also auch gegenüber einem neuen Eigentümer (Käufer) entgegengehalten werden.

2.) Das Wohnrecht würde nicht durch Auszug erlöschen. Das Wohnrecht erlischt nur dann, wenn der aus dem Wohnrecht Berechtigte auf dieses Recht ausdrücklich verzichten würde.

3.) Wenn der Vater kein Testament errichtet hat, so würde im Falle von dessen Ableben die gesetzliche Erbfolge greifen.

Nach dieser würde B von beiden Kindern als gesetzlichen Erben erster Ordnung zu gleichen Teilen beerbt werden (§ 1924 BGB).

Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das heißt, K bekommt demzufolge nichts mehr, weil ja sämtlicher Wert auf P übergegangen ist?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Nein, denn P ist nach dem Ableben des Vaters dem K zum Ausgleich verpflichtet - § 2050 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2050.html

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.