So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Schulte.
Bernhard Schulte
Bernhard Schulte,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 437
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Rechtsanwalt Bernhard Schulte
98302842
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Bernhard Schulte ist jetzt online.

Guten Abend. Ich habe folgendes Problem. Ich habe vorhin ein

Beantwortete Frage:

Guten Abend.
Ich habe folgendes Problem.
Ich habe vorhin ein Auto verkauft. Als Bastler Fahrzeug ohne TÜV und die Rücknahme Garantie und Gewährleistung habe ich ausgeschlossen. Der wagen Stand seit August. Der Käufer schaute sich den Wagen letzte Woche an , las via obd den wagen aus und machte in der tiefgarage eine "Probefahrt " also teste den wagen nur auf Bremsen und Licht und rollte ein wenig hin und her, der Wagen ölte ein wenig was ich ihm mitteilte bzw. er selber auch sah. Da kam nur die Aussage er hätte eine eigene Werkstatt, dass wäre kein Problem . Heute kam der Käufer mit roten schildern zum abholen. Er unterschrieb den Kaufvertrag und verabschiedete sich. Er machte keine weitere Probefahrt mit den roten schildern. Nun rief er eben an, er wäre liegen geblieben, der Wagen baue keinen öldruck mehr auf laut seiner Aussage. Er lässt den wagen jetzt von hamburg nach Lüneburg in eine werkstatt bringen, sagte er. Nun will er das ich den Wagen zurück nehme, da ich angeblich von dem Schaden wusste, was aber nicht der Fall ist. Der Wagen fuhr bis zur Abmeldung ohne Probleme. Was soll ich nun machen?
Vielen Dank ***** ***** für Ihre Antwort.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 1 Monat.

Einen schönen guten Tag,

mein Name ist Rechtsanwalt Schulte. Geben Sie mir bitte einen Moment, damit ich Ihre Frage beantworten kann. Ich komme gleich auf die Sache zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 1 Monat.

Gestatten Sie folgende Rückfragen, um Missverständnisse zu vermeiden:

  1. Sind Sie Händler oder Privatverkäufer?
  2. Haben Sie in dem schriftlichen Vertrag ebenfalls die Gewährleistung ausgeschlossen?
  3. Gibt es Zeugen für die 1. Besichtigung?

MfG

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bin privatverkäufer.
Ja, in dem Vertrag habe ich Garantie Gewährleistung und Rücknahme ausgeschlossen.
Bei der ersten Besichtigung kam der Käufer mit einem Kollegen und heute mit einer Frau. Beide Male war mein Ehemann anwesend.
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 1 Monat.

Gut, und im schriftlichen Vertrag war auch die Beschreibung als "Bastlerfahrzeug" enthalten?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja ich habe mal ein Foto gemacht.
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 1 Monat.

Sofern Ihre Angaben von Ihnen unter "C" korrekt sind (das unterstelle ich hier), ist die Rechtslage klar. Aufgrund des Gewährleistungsausschluss haften Sie hier nicht. Die Forderungen des Käufers sollten Sie daher unter Bezugnahme auf diesen Gewährleistungsausschluss sowie der ausdrücklichen Beschreibung als "Bastlerfahrzeug" zurück weisen. Gewährleistungsansprüche bestehen somit nicht gegen Sie, zumal der Käufer den "Ölaustritt" vor Vertragsschluss (1. Besichtigungstermin) kannte. Als Privatperson kann man nämlich wirksam einen umfassenden Gewährleistungsausschluss vereinbaren.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Gerne eine kurze konkrete Rückfrage. Wenn Sie weitergehende Fragen haben, kann ich Ihnen gerne ein Angebot zu einem Premium Service (z.B. Telefonat etc.) anbieten. So können Rück- und Verständnisfragen einfacher und schneller geklärt werden. Geben Sie mir einfach kurz hierzu Bescheid. Ansonsten würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mir war das Ölen bekannt worüber ich ja auch mit dem Käufer sprach. Andere Schäden o.ä. sind mir nicht bekannt gewesen. Auch nicht ob der Wagen evtl schon einen Schaden vom Ölen hatte, sofern dies möglich ist. Kenne mich nicht damit aus.
Kann ich mich, sofern es sein muss, auf Sie bzw Ihre Aussage berufen?
Da ich im alg2 Bezug stehe kann ich leider keine weiteren Services von Ihnen nutzen.
Experte:  hat geantwortet vor 1 Monat.

Wenn dem Käufer vor Vertragsschluss ebenfalls das Ölen bekannt war, ist eine Gewährleistung wegen der Kenntnis schon ausgeschlossen. Darüber hinaus haben Sie das Fahrzeug als Bastlerfahrzeug deklariert und die Gewährleistung ausgeschlossen. Gewährleistungsrechte hat der Käufer dann nicht Ihnen gegenüber.

Ja, Sie können sich auf meine Ausführung berufen.

Zum Abschluss würde ich mich dann über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen restlichen Abend noch.

Schulte

Rechtsanwalt

Bernhard Schulte und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.