So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5846
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Tag, Ich Bitte um einen rechtlichen Rat bezug eines

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
Ich Bitte um einen rechtlichen Rat bezug eines Briefes vom Finanzamt.
Ich war bis Ende 2015 ein Unternehmer, hatte aber einige Gefechte gegen das Finazamt geführt, die aber bisher alle Postiv zu meinen gunsten endeten, auch Vorwurf Steuern hinterzuehung. Ich habe das Gewerbe freiwillig abgemeldet, weil diese Vorwürfe mir ständig auf den Sender gingen. Die haben z.b mein erstes Existenzgrundsjahr 3 Jahre und 8 Monate überpürft.
Nun zu meiner Frage:
Ich habe einen Brief bekommen das ich 2016 erklären soll.
Einkommensteuer: 2016 , § 25 Abs 3 ESTG, § 56, 60 EStDV
Vielen Dank
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank, ***** ***** warten
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Sie nicht auf die Aufforderung des Finanzamtes nicht reagieren, wird dieses gegen Sie Zwangsgelder verhängen.

Daher bietet sich folgendes Vorgehen an:

Da Sie Ihre gewerbliche Tätigkeit bereits im Jahre 2015 eingestellt haben, fanden in 2016 keine Geschäftsvorfälle mehr statt. Dies sollten Sie dem Finanzamt so mitteilen. Fragen Sie nach, ob das Finanzamt gleichwohl eine steuerliche Erklärung wünscht.

Sollte das Finanzamt auf Abgabe einer Erklärung bestehen, wären eben Ihrerseits "Nullerklärungen" abzugeben.

Hierdurch hätten Sie Ihre steuerlichen Mitwirkungspflichten genüge getan. Das Finanzamt kann dann keine Beanstandungen diesbezüglich erheben.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.