So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26885
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Gutan Tag, wir haben eine Küche von 17.000€ bestellt. Uns

Beantwortete Frage:

Gutan Tag, wir haben eine Küche im Weet von 17.000€ bestellt. Uns wurde im Küchenstudio eine lackierte Front in einem "achatblau" gezeigt. Dieses "achatblau" wurde auch im Kaufvertrag festgehalten. Die Küche wurde nun aber eher in einem "babyblau" ausgeliefert. Das Küchenstudio verweigert sich den kompletten Betrag für den Austausch der Fronten zu übernehmen sondern nur 50%. Da in der Auftragsbestätigung der RAL-Farbton des "babyblau" stand und wir in der Prüfungspflicht sein müssen. Was können wir tun? können wir auf eine kompletten Austausch bestehen oder vom Vertrag zurücktreten und das Geld zurück verlangen?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das "achatblau" der Fronten wurde im Vertrag nicht mit einem RAL-Ton angegeben.
Ist es dem Käufer zumutbar einen RAL-Ton zu überprüfen? Ich hab bis zu diesem Zeitpunkt noch nie etwas von einem RAL-Ton gehört.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst muss der Kaufvertrag ausgelegt werden, da hier widersprüchliche Angaben (RAL gegen Bezeichnung) vorhanden sind. Ausschlaggebend bei der Auslegung ist der wahre Wille der Parteien. Wenn Sie nun im Kaufvertrag den Farbton beschrieben haben (achatblau) dann ist diese Bezeichnung ausschlaggebend, weil aus dieser Bezeichnung zu erkennen ist welchen Farbton Sie als Käufer bei Vertragsunterzeichnung gewollt haben.

Dass der Verkäufer als Verbraucher mit der RAL Farbnummer einen konkreten Farbton verbinden sollten ist eher lebensfremd. Eine Überprüfungspflicht eines Verbrauchers wird hier nicht anzunehmen sein. Der Verbraucher kann sich vielmehr auf den angegebenen Farbton verlassen.

Zudem ist allein der Kaufvertrag und nicht die Auftragsbestätigung ausschlaggeben. Der Vertrag ist mit beiderseitiger Unterzeichnung zustandegekommen und kann nicht durch eine nachträgliche Auftragsbestätigung noch verändert werden.

Der Vertrag ist also mit dem Inhalt "Fronten achatblau" zustande gekommen. Wenn nun die Fronten in Babyblau geliefert werden, dann stellt dies nach §§ 437,439 BGB einen Sachmangel dar mit der Folge, dass Sie nach § 439 BGB die Nacherfüllung, also die kostenfreie Lieferung der richtigen Fronten verlangen können. Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehl oder verweigert der Verkäufer die Nachlieferung so können Sie nach § 440 BGB vom Kaufvertrag zurücktreten und den Kaufpreis zurückverlangen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Haben Sie vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe.
MfG
P.Schilling
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr gerne! Über eine positive Bewertung (klicken auf Sterne) würde ich mich sehr freuen!

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.