So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5828
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

ich habe Probleme mit dem Amt für das Meister Bafög (AFBG).

Beantwortete Frage:

ich habe Probleme mit dem Amt für das Meister Bafög (AFBG). Mir wird kein Bafäg gewährt, weil ich angeblich 4 Monate über die Förderhöchstdauer hinaus bin. Diese zeitliche Differenz kann ich jedoch mit einer Bestätigung der zuständigen Meisterschule belegen, da der Meisterkurs ausgebucht war und ich deshalb pausieren musste. Jetzt wirft mir das Bafög Amt vor ich hätte mich nicht rechtzeitig um einen Kursplatz bemüht.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Behörde ist nicht im Recht.

Auf Grundlage Ihrer Schilderung ist davon auszugehen, dass Sie einen Anspruch auf Bafög haben.

Dies zumal die Behauptung der Behörde schlichtweg falsch ist und diese nach Aktenlage entscheidet.

Wenn Sie nachweisen können, dass Sie sich rechtzeitig um die Meisterschule bemüht haben, wird die Ablehnung der Behörde rechtlich keinen Bestand haben.

Reichen Sie der Behörde Ihre Nachweise und Korrespondenz mit der Schule ein (in Kopie). Hierdurch wird eindeutig die Behauptung der Behörde wiederlegt.

Optimal wäre noch ein Schreiben der Schule, welche Ihnen eine Belegung des aktuellen Kurses (zu dem Zeitpunkt, in welchem Sie sich beworben haben), bestätigt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, vielen Dank für ihre Antwort.
Ist die Schulbescheinigung so ausreichen? :wir bescheinigen ihnen hiermit, dass Sie an dem Meistervorbereitungskurs Teil 3 Teilzeit vom 5.10.2015 bis 25.07.2016 teilgenommen haben, da Sie leider für den vorausgegangenen Kurs vom 23.02.15 bis 14.12.2015 nicht mehr aufgenommen werden konnten. Der Kurs war bereits im Oktober 2014 ausgebucht und Sie konnten nicht mehr aufrücken.Dieser Text liegt der Behörde bereits vor.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, dies ist eine tragende Aussage der Behörde.

Nunmehr wäre noch die Bewerbung nebst Datum für die Meisterschule in Kopie an die Behörde zu übersenden.

Dies wäre der Nachweis, dass Sie sich durchaus "rechtzeitig" bemüht haben.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für ihre Antwort.
Die Bewerbung bzw Anmeldung für die Meisterkurse erfolgt Online. Als ich mich Anmelden wollte (wärend ich bereits einen anderen Meisterkurs besuchte) war dieser bereits ausgebucht. Unterlagen über diesen Vorgang gibt es so leider nicht.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

genau diese Information bzw. dieser Nachweis fehlt der Behörde aber noch. Dies ist in dem von Ihnen beschriebenen Fall zwingend nachzuweisen.Es müsste doch irgend eine Benachrichtigung per E-Mail geben.Hilfsweise könnten Sie Ihre Angabe schriftlich versichern, dass Sie zum Zeitpunkt XY bereits eine Bewerbung versucht haben. Auch können Zeuge genannt werden.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Zeugen gibd es einige, da ich nicht der Einzige Schüler war, der nicht mehr in den Kurs gekommen ist.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

dann können Sie die Behauptung, dass Sie sich rechtzeitig um einen Schulplatz bemüht haben, unter Benennung von Zeugen nachweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-