So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23070
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe ein Grundstück mit bebautem Haus (2 volle

Kundenfrage

ich habe ein Grundstück mit bebautem Haus (2 volle Wohneinheiten und eine Einliegerwohnung). Nun lebe ich seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir denken nun stark darüber nach das Haus nach unseren Wünschen umzubauen. Dies wird eine Summe von ca. 100.000 Euro kosten. Dieses könnte ich alleinig stemmen. Er möchte aber nun auch was dazu beitragen. Sagen wir mal wir gehen diesen Umbau an. Sollten wir am besten über die Umbausumme einen Kredit aufnahmen und gemeinsam abbezahlen oder sollte ich ihm dann die Hälfte des Hauses überschreiben ?

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die für Sie rechtssicherste Variante wäre die Aufnahme eines gemeinsamen Kredites.

Für diesen würden Sie und Ihr Freund sodann gesamtschuldnerisch haften. Das bedeutet, dass die kreditierende Bank sowohl Sie beide gemeinsam, aber auch jeden einzelnen von Ihnen auf Zahlung in Anspruch nehmen könnte.

Von einer Überschreibung der Haushälfte auf Ihren Freund rate ich Ihnen dagegen ab: Haben Sie sich nämlich einmal zu diesem Schritt entschlossen, so können Sie die Überschreibung nicht mehr rückgängig machen - Sie wären an diese Entscheidung vielmehr dauerhaft rechtlich gebunden!

Das hätte zur Folge, dass Ihr Freund auch im Falle einer Trennung Eigentümer seiner Haushälfte bliebe.

Sie könnten darüber hinaus ohne seine Zustimmung auch nicht mehr über das Grundstück allein verfügen. Würden Sie dieses gegen seinen Willen veräußern wollen, so bliebe Ihnen nur ein gerichtliches Teilungsversteigerungsverfahren, bei dem Grundstücke regelmäßig weit unter Marktwert versteigert werden.

Um sich Ihre wirtschaftliche Verfügungsfreiheit als Eigentümerin zu erhalten, rate ich Ihnen angesichts dieser Risiken davon ab, Ihrem Freund die Hälfte des Hauses zu übertragen.
Klicken Sie abschließend oben auf die Sterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung für die erbrachte anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden. Auf die Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darstellen!

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt