So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 402
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ich habe über einen Kumpel erfahren, dass meine Ex-Freundin

Kundenfrage

Ich habe über einen Kumpel erfahren, dass meine Ex-Freundin aktuell einen Starker hat, der sie verfolgt. Meine Ex-Freundin hat mir dann geschrieben, ob mir der Starker auch eine Freundschaftsanfrage bei Facebook geschickt hätte. Ich wurde dann, als ich den Namen des Starker hörte, stutzig, denn ich konnte mich daran erinnern, dass mir tatsächlich der Starker geaddet hatte. Allerdings hatte ich das ignoriert, weil ich den gar nicht kenne. Meine Ex-Freundin schrieb mir dann, dass der Starker ganz vielen Bekannten von meiner Ex-Freundin eine Freundschaftsanfrage geschickt hätte und diese Personen dann über meine Ex-Freundin ausgefragt hätte. Außerdem erzählte Sie mir, dass der Starker sie schon seit Wochen verfolgt und er immer komischerweise dort auftauchen würde, wo sie ist. Mehr weiß ich auch nicht außer das der Starker in der Nachbarschaft (gegenüber) von meiner Ex-Freundin wohnt.
Liegen die Voraussetzungen einer Verleumdung oder einer Nachstellung vor?
Hat sich der Starker strafbar gemacht oder ich oder eher meine Ex Freundin ggf mein bester Freund?
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen:

So, wie Sie den Fall schildern, liegt ein strafbares Verhalten des Stalkes vor. Er stellt Ihrer Ex-Freundin nach und horcht ihr soziales Umfeld aus. Das überschreitet die Grenze des Zulässigen, erschwerend kommt hinzu, dass der Stalker offenbar auch immer dort auftaucht, wo sich die Ex-Freundin aufhält, er ihr also auch körperlich nachstellt.

Darüber hinaus liegen wohl die Voraussetzungen für eine Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz vor.

Hinsichtlich Ihrers Verhaltens oder das des Freundes sehe ich aber keine Anhaltspunkte, dass Sie oder der Freund sich stafbar gemacht haben könnten.
herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich weiß, dass meine Ex-Freundin deswegen schon bei der Polizei war. Aber der Starker hat sich ja nicht gerade Strafbar gemacht? Er kann ja jeden Menschen eine Freundschaftsanfrage schicken und die über eine bestimmte Person ausfragen (Fragen ist ja keine Straftat und Neugier auch nicht und dass er immer komischerweise dort auftaucht wo Sie ist, kann zufall sein. Die beiden wohnen gegenüber und meine Ex Freundin sieht ihn ja nur im Stadtteil
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 21 Tagen.

Die Kombination macht es - das Ausforschen des Umfeldes und das auffallende ständige Auftreten..... letztlich entscheidet dann die Staatsanwaltschaft, ob sie dann auch Anklage erheben wird. Dabei wird es auf die Zeugenaussage der Ex-Freundin und die weiteren Ermittlungen ankommen.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Mit was für ein Strafmaß kann der Starker dann rechnen
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 21 Tagen.

Das kann man nicht so einfach sagen, denn § 238 StGB siehtals Strafrahmen Strafen von einer Geldstrafe bis zu drei Jahre Freiheitsstrafe vor.Mehr gibt es nach Abs. 2 von drei Monaten bis zu fünf Jahren, wenn dieGeschädigte der Nachstellung durch diese in die Gefahr des Todes oder einerschweren Gesundheitsschädigung gebracht wird.

Nach § 238 Abs. 3 Strafgesetzbuch drohen als Strafe für dieNachstellung Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren, wenn durch dieNachstellung der Tod des Opfers, eines Angehörigen des Opfers oder eineranderen dem Opfer nahestehenden Person verursacht wurde.

Die Höhe des für die Nachstellung zu erwartenden Strafmaßes istsehr stark vom jeweiligen Einzelfall abhängig. Da spielt vieles eine Rolle dasAussageverhalten des Beschuldigten/Angeklagten und dessen Nachtatverhalten. Entschuldigung,Schadenswiedergutmachung, Täter-Opfer-Ausgleich, Zahlung eines Schmerzensgeldes,zivilrechtliche Einigung lassen die Strafe geringer ausfallen, weil dem Opferja schon auf anderem Wege Gerechtigkeitwiderfahren ist. Uneinsichtigkeit lässt die Strafe dann höher werden.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sofern dem Beschuldigten vorgeworfen wird, die räumliche Nähe des Opfers aufzusuchen, so ist darauf zu achten, ob ein zielgerichtetes Aufsuchen nachweisbar ist. Häufig wird dies nicht der Fall sein (etwa wenn der Beschuldigte in der Nähe des Anzeigenerstatters wohnt), so dass sich auch dort oft eine Beendigung des Verfahrens erreichen lässt.Der Starker wohnt im Umfeld meiner Ex Freundin
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 21 Tagen.

genau das habe ich ja vorhin schon ausgeführt.

Es kommt auf die Aussage des Opfers entscheidend an und auf die Gesamtumstände

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 20 Tagen.

... hier müssten Sie noch bewerten, Dankeschön. Ich freue mich auf Ihre Sterne.