So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16846
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Unsere Tochter ist von 38Jahren durch einen Tragischen

Beantwortete Frage:

Unsere Tochter ist im Alter von 38Jahren durch einen Tragischen Verkehrsunfall gestorben.Sie hat 2Töchter im Alter von 19 und 7Jahren.Lebte von dem Vater der kleinen getrennt.Er ist sehr unzuverlässig und war unserer Tochter gegenüber auch gewalttätig.Jetzt Lebt die kleine beim Ihm.Vorher im Haushalt meiner Tochter und deren neuen Partner,wohin auch eine tolle Verbindung bestand.Der Vater ,der kleinen ,verbietet uns jeden Umgang mit dem Kind.Umgangsrecht habe ich beantragt.Welche Möglichkeiten habe ich als Großmutter,das Kind in unserem Haushalt aufzunehmen?? Sie ist auch einen großen Teil Ihres Legends bei uns mit aufgewachsen.Wir hatte ein sehr engen Kontakt zu unserer Tochter.Auch die 19 Jährige Schwester ist oft bei uns.Auch sie darf keinen Kontakt zu dem Kind.Der Kindsvater hat viel Schulden ,einen merkwürdigen Lebendswandel.Gegenüber dem Kind verbreitet er Unwahrheiten über uns.Den Weg zum Jugendamt habe ich schon getätigt.Diese Mühlen mahlen sehr langsam.Können sie mir weiterhelfen???Mit freundlichen Grüßen...

Gepostet: vor 28 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Ratsucender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

das tut mir leid

Auch Großeltern haben ein Recht auf Umgang, das Sie zuerst einmal banspruchen sollten, was Sie schon getan haben.

Super,alles richtig gemacht

Voraussetzung dafür ist dass es dem KIndeswoh guttut.

Das ist der Fsll, da das Kind bei Ihnen ja aufgewachsen ist

Denn wenn Sie das Kind bei sich aufnehmen wollen, müssen Sie erst einmal regemäßigen Kontat haben.

Das Kind kennt sie ja sonst nicht mehr

Gut ist auch, dass Sie schn beim Jugendamt waren

Zuerst einmal müssen Sie gewährleisten, dass Sie das Kind auch betreuen können.

Dann muss der Aufenthalt beim Vater dem Kindeswohk zuwiderlaufen

Das müssen Sie genau darlegen

Die Schulden sind hier nict wichtig sondern der Lebenswandel.

Der muss kindeswohlgefährdend sein

Ich kenne einige Fälle da wachsen die Kinder bei den Grpoßeltern auf

Wie gesagt kommt es auf die Umstände des Einzelfalls an

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Er hat seinen Führerschein verloren,wegen Drogen nachweis am Steuer. Auch hat er sein damal von gericht festgelegtes Besuchsrecht teilweise gar nicht b.z.w.mit verspätetem Abholen wahrgenommen. Er hat auch zu keinem Zeitpunkt unterhalt fürs Kind gezahlt.Die kleine möchte ja zu uns.Sie hat schon immer bei uns ein eigenes Zimmer.Wir haben ein eigenes großes Haus.Er hat dem Kind erzählt...wir hätten für sie keine zeit,und würden uns nicht Kümmern.Ich habe nach dem Unfall ( 29.07.2017) sofort eine Kinder phsyc.hinzugezogen.Die kleine war mit im Fahrzeug.Ich bon zu den terminen mit Ihr gefahren. Als wir in urlaub waren hat er den Termin nicht wahrgenommen.Auch wurde die kleine am re.Arm operiert.Hatte schmerzen und am Ellenbogen eine dicke Beule.Er hat etst einen Arzt aufgesucht als ich Ihn drauf angesptochen habe.Als er ein Anschreiben vom Jugendamt bekam ,hat er uns den umgang mit Ihr wieder verboten.Wir haben sie seid dem Unfall ets 2x gesehen.Es geht ihr nicht gut bei ihm.Ich kenne meine Enkelin( sowie auch meine anderen 6 Enkel ) Ich selbst bin 55 Jahre alt und habe 4 Kinder groß gezogen.Selbstverständlich mit meinem Mann.Eir vermissen die kleine und sie würd ja auch gern zu uns.Mit der Schule (er hat sie aus Ihrer Schule genommen) und meinem Arbeitgeber habe ich gesprochen.Es wird alles funktionieren.Aber er bremst es total aus.Ihren Tanzuntericht,zu dem sie sehr gern gegangen ist,hat er untersagt.Angeblich möchte sie nicht mehr.Er und seine Frau haben keinen Führerschein und wohnen in einem Ort ,wo es notwendig wäre.
Lg.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

dad

Sehr geehrter Ratsuchender , Danke für Ihren Nachtrag.

Das sind alles sehr gute Argumente,vor allem die Drogen am Steuer.

Das Kind ist hier ja unmittelbar gefährdet

Sie sollten so schnell als möglich tätig werden

Bitte nehmen Sie sich hier einen Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Einen Anwalt habe ich bereits aufgesucht und er aggiert auch.Das Gericht hat aber vorerst geantwortet....Wir ,als Großeltern hätten kein recht ,Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmung zu Beantragen.Jetzt habe ich ein schreiben an die Richterin und ans Jugendamt verfasst,mit einer Chronologischer aufstellung ,der nicht wahrgenommen Termine seiner seits und unserem Chatverlauf bezüglich des Kindes.
Auch über die Unwahrheit,seinerseits,dem Kind gegenüber....Kann ich noch etwas tun??
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

das stimmt

Sorgerecht und ABR gehen dann an das Jugendamt, das dann bestimmen kann, dass sich das Kind bei Ihnen auifhält.

Ihr Antrag kann aber natürlich ausgelegt werden, also keine Sorge

Das sind alles gute Argumente dafür, dass man dem Vater das Kind nicht länger anvertrauen kann

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank.
Ich hoffe das dann das Jugendamt das auch so sieht.Der Vater hat selbst abgesprochene Termine für Besuchszeiten,die auf einer Familiennetzwerkkonferenz (FNK ) ,festgelegt wurden nicht eingehalten.
Immer wieder wurde per SmS abgesagt.
Auch leider hat er sich zur Urnenbeisetzung ihrer Mutter,nicht herausgegeben.Was auch einen Tag zuvor mit Kindes Vater und der kleinen abgesprochen sowie besprochen war.
Ich bin nun etwas ungeduldig .Wie lange dauert es in der Regel,bis wir zumindest eine Besuchszeit regelung bekommen.
Die kleine tut mir so leid.Der Vater berichtet dem Kind,wir hätten keine Zeit.
Sie verliert ja völliges Vertrauen zu uns.Was bei uns in der Familie immer sehr beachtet wird.
LG.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Das Gericht MUSS binnen einem Monat nach Eingang des Antrags Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumen, von daher geht es schnell

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Der Antrag auf Umgangsrecht dauert so lange??Das heißt,wir werden die kleine 4 Wochen nicht sehen?? Oh ,wie schrecklich.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

das ist die Maximalfrist für die mündliche Verhandlung.

Früher, vor 2009 konnte das Monate dauern

Sie können einen Eilantrag stellen und diesen mit der Gefahr der Entfremdung begründen,

Dann geht es schneller

wenn ich helfen konnte bitteich um positive Bewertung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Eine Mündliche verhandlung ist ja gut.Dann kann man miteinander drüber Reden.Ich habe auch 2 Zeugen aufgeführt die aussagen werden ,wie der Vater immer drauf war.Die Dame vom Jugendamt sagt: jeder hat es verdient sich zu änder....
Glaubt sie etwa ,nur weil er jetzt das kind hat, jetzt hat er 3 in seinem haushalt,wird rr allrs sofort anders machen...ich glaub das nicht.Er ist mit seiner Familie am 01.08.rausgeflogen,wril er keinr Miete bezahlt hat.Das war wärend det Zeit,als et noch 2014 mit unserer Tochter zusammrn gelebt hat,auch so.Da wären sie auch fast rausgeflogen.Sie hat Ihn damal an fie Luft gesetzt und wir haben die Schuldig gebliebene Miete gezahlt,damit unsere Tochter mit den Kindern bleiben kann.
Ja,ich werde ein Positives Statement für sie abgeben.Haben wir jetzt anderweitig kein Recht sie etwas baldigst zu sehen??
LG.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Das mit dem Rausfliegen ist auch wichtig, da fehlt es dann an der Sicherheit für das Kind.

Beantragen Sie einfach eine Eilmassnahme

Begründung drohende Entfremdung

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Prima...mache ich.
Danke..LG.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

gerne

Ihnen ebenso

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Wenn ich helfen konnte wird meine Arbeit durch einen Klick auf 3-5 Sterne bezahlt, vielen Dank

Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.