So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5533
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe ein Auto über ein Autohaus Finanziert, allerdings

Beantwortete Frage:

ich habe ein Auto über ein Autohaus Finanziert, allerdings habe ich ihm ein Auto inzahlung gegeben das noch beim selben Bank Finanziert ist. Das habe ich ihm auch per Mail geschrieben. Er hat die Briefe vom neuen Auto an die KFZ Zulasungstelle geschickt, und ich habe das neue Auto letzte Woche angemeldet und das alte Auto abgemeldet, und heute bin ich 440 Km gefahren um mein Fahrzeug ab zu geben und den neue ab zu holen. Heute beim Fahrzeug übergabe fragt der Verkäufer mich ob ich die alte Finanzierung abgelöst hätte und die Briefe bekommen habe. Davon war nie die Rede, im Vertrag steht es auch nicht, das ich die alte Finanzierung ablösen muss und die Autobriefe bei der Übergabe mit bringen muss. Meine frage ist, kann ich vom Verkäufer meine umkosten und eine Endschädigung verlangen. Mit freundlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 25 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie mit dem Verkäufer über die Ablösung der alten Finanzierung gesprochen bzw. wusste dieser, dass das alte Auto noch finanziert war?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ja . das habe ich ihm am anfang per Mail geschrieben.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Der Verkäufer wusste das der alte finanziert war.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Rechtslage ist nicht ganz einfach.

In der Inzahlungsgabe ist eine Verkauf an das Autohaus zu sehen. Ein Verkauf kann nur durch Eigentumsübertragung letztlich vollzogen werden. D. h. es wäre vom vormaligen Eigentümer (Ihnen) auch der Brief zu übergeben.

Theoretisch müssen Sie die Finanzierung nicht ablösen, sondern können sich mit der Bank auch irgendwie anders einigen. Aber der Fahrzeugbrief müsste noch an das Autohaus übergeben werden, da ansonsten ein Ankauf nicht möglich ist.

Sofern keine weitere Vereinbarung mit dem Verkäufer getroffen war, kann nicht davon ausgegangen werden, dass dieser sich um die Altfinanzierung kümmern muss. Zumal er hierfür gar keine Berechtigung hat, da die Finanzierung auf Sie läuft und er gar keine Veranlassung ggü. der Bank treffen kann.

Eine Inanspruchnahme des Verkäufers erachte ich daher für schwer.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

nur aus dem Umstand, dass Sie dem Verkäufer mitteilen, dass das angekaufte Auto finanziert war, ergibt sich keine rechtliche Möglichkeit und Handhabe für den Verkäufer hier etwas zu unternehmen. Auch fordert der Gesetzgeber ein solches Verhalten nicht.Worin genau sehen Sie ein "unrechtmäßiges" Verhalten des Verkäufers?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
wir haben ein Tag davor mit einender Telefoniert, da hätte er mich fragen können.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 25 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

hierfür besteht keine Verpflichtung eines Verkäufers. Die Finanzierung und Bezahlung eines Autos obliegt nicht dem Verkäufer. Dies zumal er gar keine Möglichkeiten hat auf laufende Finanzierungen zuzugreifen, da Sie der Darlehensnehmer sind. Darlehensgeber ist die Bank. Ein Autohaus steht hier außen vor.

Für einen Autokauf gelten die gesetzlichen Regelungen der §§ 433 ff. BGB.

Eine Pflicht zur Hinterfragung von Finanzierungen bei einem Kauf besteht für den Verkäufer per Gesetz nicht. Wenn in den Verträgen nichts gegenteiliges vereinbart wurde, besteht hier keine Verpflichtung seitens des Händlers.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Gerne dürfen Sie sodann in hiesiger Sache erneut auf mich zukommen bzw. mich über den Fortgang auf dem Laufenden halten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.