So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ende Januar 2017 habe ich

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ende Januar 2017 habe ich einen "World of Warcraft" Account bei eBay versteigert. Er erzielte einen Preis von 375 € und wurde über PayPal bezahlt.
Nach ca. vier Monaten stellte ich fest, dass der Account nicht mehr genutzt wird und entschloss, mir diesen zurück zu holen. Nach ca. einem weiteren Monat, habe ich den Account erneut bei eBay verkauft für 101 €.
Nun habe ich von dem neuen Besitzer erfahren, dass er vom ersten eBay Käufer kontaktiert wurde und wohl Daten ausgetauscht wurden. Ich mache mir nun große Sorgen über eine Anzeige wegen Betruges.
Da ich zur Zeit eine Ausbildung zum Heilpraktiker mache, wäre eine Vorstrafe automatisch das Ende meiner Ausbildung, da ich nicht zur Amtsärztlichen Prüfung zugelassen werden würde.
Ich habe bisher keine Vorstrafen und bin auch anderweitig nie mit Polizei oder Staatsanwaltschaft in Kontakt gekommen. Mit welchem Strafmaß hätte ich zu rechnen? Bzw. was wären meine Möglichkeiten nun?
Mit freundlichen Grüßen
Jens Kaulig
Gepostet: vor 30 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ich möchte hinzufügen, dass der erste Verkauf über meinen eBay Account getätigt wurde, der zweite Verkauf über den eBay Account meiner Freundin.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 30 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

darf ich Sie fragen:

Was haben Sie denn nun unternommen um den Schaden wieder gut zu machen. Wer nutzt denn nun diesen Account?

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,die Kenntnis über die Verbindung der beiden Käufer habe ich erst seit gestern Abend. Bisher habe ich noch nichts unternommen, da ich erst eine Auskunft einholen wollte. Der Account wird aktuell vom zweiten Käufer genutzt.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 30 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Rechtlich gesehen kann in dem zweimaligen Verkauf des Accounts ein Betrug nach § 263 StGB gesehen werden.

Soweit Sie Ersttäter sind, werden Sie einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe von 20-30 Tagessätzen (=ein Monatseinkommen) erhalten. Vorbestraft sind Sie damit nicht, da eine Vorstrafe erst ab 90 Tagessätzen anzunehmen ist.

Meiner Ansicht nach sollten Sie sich im Vorfeld mit dem ersten Käufer in Verbindung setzen und ihm ungefragt den Kaufpreis zurückerstatten.

Eventuell lässt sich so ein Strafverfahren zur Gänze vermeiden.

Ihre berufliche Ausbildung ist jedenfalls nicht gefährdet.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 30 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.