So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5593
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wie antworte ich auf ein Vorläufiges Zahlungsverbot als

Beantwortete Frage:

Wie antworte ich auf ein Vorläufiges Zahlungsverbot als Drittschuldner. Pflichteil wurde schon seit Jahren an meinem Sohn ausgezahlt.
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Vom Gerichtsvollzieher kam das Vorläufige Zahlungsverbot. Mein Sohn schuldet einen Gläubiger € 30.000,-. Ich bin Rentner, mein Sohn hat sein Pflichtteil vor Jahren Ausbezahlt bekommen. In dieser Pfändung eingeschlossen sind : Pflichtteilsergänzunsanspruch $$ 2305-2307, 2325, 2329,$ 1511 Abs. 2 BGB
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie müssen auf das zugestellte Zahlungsverbot gar nicht reagieren.

Dies wird nur relevant, wenn Sie ggü. Ihrem Sohn eine Zahlungsverpflichtung hätten. Dann dürften Sie diesen Betrag nicht mehr an Ihren Sohn sondern müssten ihn an den vollstreckenden Gläubiger überweisen.

Da Ihr Sohn seinen Pflichtteil schon bekommen hat, hat er diesbezüglich keinen Anspruch mehr. Selbst wenn auch ein Pflichtteilsergänzungsanspruch umfasst ist, müsste dieser erst geltend gemacht werden. Darüber hinaus entstehen diese Ansprüche erst nach dem Tod.

Sie können daher ganz beruht sein. Die vom Gerichtsvollzieher vorgenommene Zustellung berührt Sie nicht (mangels Zahlungen und Zahlungsverpflichtungen an Ihren Sohn).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich muß aber innerhalb von 14 Tagen Antworten, so steht es im Brief.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

können Sie mir den Brief als pdf-Datei oder jpg-Datei hochladen?

Falls nicht, dann antworten Sie, dass Ihr Sohn keine Ansprüche gegen Sie hat und der Pflichtteil bereits abgegolten würde. Hierdurch entsprechen Sie Ihrer Pflicht.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.