So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5572
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Bin als Bevollmächtigter vom AG gem. § 79 (3) ZPO am 18.9.17

Beantwortete Frage:

Bin als Bevollmächtigter vom AG gem. § 79 (3) ZPO am 18.9.17 zurückgewiesen worden.
Vertrete i.S. einer Betriebskosten-Nachzahlung die Ehefrau meines Cousins. Bin selbständiger Betriebskostenabrechner mit 25 Jahren Berufserfahrung. Mahnverfahren fruchtlos.
21.8.17 AG fordert mich zur Klageschrift auf
31.8.17 Klageschrift geht beim AG ein
07.9.17 AG verfügt schriftliches Vorverfahren (Zustellung an mich, AG verlangt über mich von der Klägerin die Begründung meiner Vertretungsbefugnis nach § 73 ZPO bis 26.9.17)
13.9.17 AG leitet mir und der Klägerin Verteidigungsanzeige des Beklagten zu
Frage: Bleibt die von mir formulierte Klage rechtswirksam? Entscheidet das AG nach Eingang der Klageerwiderung ohne Gerichtstermin? Kann ein Rechtsanwalt an meiner Stelle in das Verfahren eintreten?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie sind in vorliegender Sache nicht nach § 79 Abs. 2 ZPO für die Ehefrau Ihres Cousins vertretungsbefugt (auch wenn Ihre Erfahrung und Kompetenz in hiesiger Sache für Sie spricht).

Die vertretungsbefugten Personen neben einem Rechtsanwalt werden in § 79 Abs. 2 ZPO aufgeführt (u. a. wird auf § 15 AO verwiesen, in welchem Sie eine Aufzählung ersehen können).

Aber!

Die erhobene Klage sowie die vorgenommenen Verfahrenshandlungen bleiben wirksam. Dies ergibt sich aus § 79 Abs. 3 S. 1 ZPO.

Der Beschluss der Zurückweisung entfaltet keine Rückwirkung, vgl. BGH vom 15.04.2010 - V ZB 122/09.

Die Ehefrau Ihres Cousins kann daher einen Rechtsanwalt mandatieren, der in das laufende Verfahren "eintritt" und das eingeleitete Klageverfahren fortführt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.