So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6359
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Wie hoch ist der gesetzliche Krankenkassenbeitrag für eine

Kundenfrage

wie hoch ist der gesetzliche Krankenkassenbeitrag für eine Rentnerin (66 Jahre), die über Einnahmen (Rente und Unterhaltszahlung) von 1800 Euro monatlich verfügt?

Wie hoch ist der gesetzliche Krankenkassenbeitrag für eine Hartz4-Empfängerin, (Rentnerin, 66 Jahre)?

Die Rentnerin, um die es geht war zuvor über ihren Ehemann seit 1970 privatversichert, was auf Grund einer Trennung/Scheidung nun wegfällt.

Vielen Dank ***** ***** Grüße
Frau ***

Gepostet: vor 30 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie bitte konkret mitteilen, was hier zutrifft ! Hat die Frau nun eine eigene (deutsche ?)Rente von 1800 EUR oder bezieht sie Hartz I beides ist nicht möglich !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrte Frau Grass,

Die Frau (meine Mutter) hat definitiv eine deutsche Rente von 380 Euro monatlich und bekommt im Zuge des Versorgungsausgleiches vom meinem Vater (sie sind nur getrenntlebend , nicht geschieden) 600 Euro. Meine Mutter hat zu dem 30.000 Euro Schulden, die sie monatlich mit 300 Euro zurückzahlt. Zur Zeit ist sie noch über meine Vater (Pensionär) mit kranklenversichert.

Das was ihr zur Zeit monatlich bleibt reicht zum Leben natürlich nicht und der Vertrag, den sie mit meinem Vater bezügl. der 600 Euro hat ist komplett anfechtbar. Deshalb wollen wir die Situation für meine Mutter ändern und mit meinem Vater neu verhandeln.

Möglichkeit 1: Sie lässt sich scheiden bekommt angemessen Unterhalt vom meinem Vater , ist aber nicht mehr über ihn krankenversichert und muss sich selbst versichern. Wir gehen davon aus, dass Sie nach den Neuverhandlungen mit meinem Vater , zu ihren 380 Euro Rente noch 1400 Euro monatlich bekommen wird. Also ein Einkommen von 1780 Euro hätte. Wieviel würde sie dann als Rentnerin monatlich eine gesetzliche Karnkenversicherung kosten?

Möglichkeit 2: Wenn mein Vater erstmal nicht mehr zahlt als diese 600 Euro, müsste meine Mutter Insolvenz anmelden und Hartz 4 beantragen. Wie hoch wäre in dem Fall dann für meine Mutter der monatliche Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung?

Mit besten Grüßen ***

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 29 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

bei dem Versorgungsausgleich bekommt sie eine Rente von der deutschen Rentenversicherung oder handelt es sich um Pensionsansprüche ? Wenn Sie schreiben: sie lässt sich scheiden" bedeutet dies, dass eine Scheiodung noch nicht erfolgt ist ? Wieso bekommt sie dann Versorgungsausgleich ? Wie ergeben sich die von Ihnen genannten 1400 EUR ? Unterhalt, Versorgungsausgleich ? Sind die von Ihnen erwähnten 600 EUR Unterhaltszahlungen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Sehr geehrte Frau Grass,sie bekommt eine Rente von der deutschen Rentenversicherung in Höhe von 380 Euro. Die Scheidung ist noch nicht erfolgt. Sorry, mein Fehler, sie bekommt keinen Versorgungsausgleich, sondern Unterhalt in Höhe von 600 Euro.Nach den Verhandlungen mit meinem Vater in Bezug auf Unterhalt wird sie wahrscheinlich 1400 Euro Unterhalt von meinem Vater bekommen und dazu dann noch die gesetzl. Rente von 380 Euro = Einnahmen von insgesamt 1780 Euro/Monat. Wie hoch wäre bei diesem voraussichtlichen monatlichen Ennahmen als Rentnerin der Beitrag für eine gesetzliche Krankenversicherung?
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich muss dennoch nochmal nachfragen:

wird von der gesetzlichen Rente Krankenkasse abgezogen ?

Wenn die Scheidung erfolgt - oder ist dies nicht beabsichtigt ? - wird ein VA durchgeführt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Jetzt wird es kompliziert, wenn wir die aktuelle Position auch noch mitbetrachten. Gehen Sie mal davon aus dass keine Scheidung durchgeführt wird und auch kein VA. Derzeit ist sie noch privatversichert, das wird aber wegfallen. Deshalb muss sie sich gesetzlich versichern. Ihre Einnahmen wären 1400 Euro Unterhalt von meinem Vater und 380 Euro gesetzliche Rente (davon ist noch nichts abgezogen). Wie hoch wäre in dem Fall der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung? Eine Größenordnung würde mir reichen.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Davon ausgehend, dass Ihre Mutter derzeit keine beiträge auf die gesetzliche Rente zahlt und zusammen mit dem Unterhalt später Einkünfte in Höhe von insgesamt 1780 EUR haben wird, muss mit Beiträgen von ca. 250 EUR gerechnet werden. Der genaue betrag ist von der gewählten Krankenkasse abhängig, da die unterschiedlichen Kassen in Nuoncen abweichende Beiträge erheben. Deutlich mehr oder weniger wird es allerdings nicht werden.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weiteren Fragen? Falls nicht,nehmen Sie bitte eine Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 24 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es Probleme mit der Bewertung oder stehen Gründe einer Bewertung entgegen. In diesem Fall möchte ich Sie bitten, diese mitzuteilen, damit wir unseren Service für Sie als Kunden weiter verbessern können.

Ansonsten bitte ich erneut höflich um Abgabe einer Bewertung. Sind Sie bitte so fair und honorieren Sie die erhaltenen Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass